Arbeitsmarkttrends

Steigende Gesamtzahl an ÄrztInnen, mehr Primärversorgungszentren

Die Nachfrage nach ÄrztInnen der Humanmedizin ist weiterhin sehr hoch. Dabei gibt es allerdings Unterschiede in den Bundesländern. Es ist teilweise schwierig, einen Turnusplatz zu finden. Nur rund 63% der AbsolventInnen eines Medizinstudiums üben danach den Beruf der ÄrztIn aus.
 
Steigender HausärztInnenmangel und Rückgang von Medizin-Studierenden
Mit Stand Dezember 2018 arbeiteten in Österreich nach jüngsten Daten der Ärztekammer 7.099 ÄrztInnen mit Verträgen einer Gebietskrankenkasse. Dazu kamen 1.089 MedizinerInnen mit einem Vertrag kleinerer Kassen oder Krankenfürsorgeanstalten (KFA). Zudem waren österreichweit 129 Kassenstellen unbesetzt (68 AllgemeinmedizinerInnen und 61 FachärztInnen). Die größte Zahl an offenen Stellen gab es bei AllgemeinmedizinerInnen in Oberösterreich mit 16 sowie in Niederösterreich und der Steiermark mit jeweils 14. Bei den FachärztInnen klaffte in Wien mit 24 offenen Stellen das größte Loch. In den nächsten zehn Jahren werden 48% aller niedergelassenen ÄrztInnen das Pensionsalter erreichen. Um den Status quo zu halten, müssten zwischen 2020 und 2030 jährlich mindestens 150 bis 200 Stellen nachbesetzt werden. 2019 sind mit schätzungsweise rund 400 Studierenden halb so viele zur AllgemeinärztInnen-Prüfung angetreten wie noch 2015.
 
Bei den prozentuellen Zuwächsen der ÄrztInnenzahlen 2018 gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Bundesländern: Während es in Kärnten und Niederösterreich nur um knapp 5% mehr niedergelassene ÄrztInnen gibt als vor acht Jahren, sind es in Salzburg 26,9% und in Oberösterreich 30,5%.
 
Nach Angaben der OECD kommt Österreich mit 5,05 Ärzten auf 1.000 EinwohnerInnen auf die zweithöchste ÄrztInnendichte Europas nach Griechenland. Lässt man ÄrztInnen in Ausbildung weg und rechnet man die TurnusärztInnen heraus, so liegt Österreich, was ÄrztInnen mit eingetragener Berufsbefugnis betrifft, mit 4,32 ÄrztInnen auf 1.000 EinwohnerInnen allerdings nur noch auf Platz 13. Die Zahl der derzeit 14 Primärversorgungs-Pilotprojekte soll sich bis Anfang 2021 auf 75 Primärversorgungszentren erhöhen, 10% der Bevölkerung sollen darin versorgt werden. Rund 300 bis 400 ÄrztInnen sollen dann in dieser Gesundheitsversorgungsform tätig sein.
 
Turnus- und AssistenzärztInnen
Rund 1.200 AbsolventInnen schließen jedes Jahr ein Medizinstudium ab. Nur 900 von ihnen finden einen Turnusplatz, 750 werden anschließend ärztlich tätig (keine Daten zum Berufseinstieg der verbleibenden verfügbar). Bis zu eineinhalb Jahre beträgt die Wartezeit auf einen Turnusplatz in Oberösterreich, bis zu einem Jahr in Wien und Tirol. In fast allen Bundesländern (mit Ausnahme der Steiermark) werden die Wartelisten mit jedem Jahr länger. Abzuwarten bleibt, wie die Coronakrise die Beschäftigungssituation beeinflusst; ob z.B. die systembedingten Mängel in Krankenhäusern, die durch die Krise deutlich wurden, zu einer höheren Zahl an ÄrztInnen und somit auch zu mehr Turnusplätzen führen.
 
ZahnärztInnen
Anfang März 2020 gab es in Österreich insgesamt 5.140 bei der Österreichischen Zahnärztekammer registrierte ZahnärztInnen. Nach den aktuellsten Zahlen der Wiener Gebietskrankenkasse standen mit ihr Ende Dezember 2018 insgesamt 660 FachärztInnen für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde bzw. ZahnärztInnen sowie ein Dentist in einem Vertragsverhältnis. ZahnärztInnen sind selten angestellt und stehen als Selbständige zueinander in Konkurrenz. Ein wachsendes Geschäftsfeld stellt der ästhetische Bereich dar (z.B. Zähne bleichen).
  
TierärztInnen
Im Studienjahr 2018/19 haben insgesamt 222 Personen das Studium der Veterinärmedizin abgeschlossen. 78,8% davon waren Frauen (175 Personen). 2018 (aktuell verfügbare Zahlen) waren 3.777 Mitglieder in der TierärztInnenliste der Österreichischen Tierärztekammer eingetragen. Der Frauenanteil betrug 55,9%.
 
Die Arbeitsmarktsituation für TierärztInnen ist stark abhängig vom gewünschten Arbeitsumfeld. Ein großes Problem ist die Sicherstellung der flächendeckenden Versorgung auf dem Land, da es zu wenige NutztierpraktikerInnen gibt. Aufgrund von veränderten Betriebsstrukturen wird es im Nutztierbereich verstärkt zu Spezialisierungen und zur Praxiskonzentrierungen kommen. Durch das Sterben von Landwirtschaftsbetrieben werden zudem weniger TierärztInnen gebraucht.
 
Weitere Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich im nicht-kurativen Bereich (z.B. öffentliches Veterinärwesen, Lebensmittelbranche, Pharmaindustrie, Forschung). Auch ein Trend zu Gemeinschaftspraxen und zur Spezialisierung auf einzelne Tierarten ist feststellbar. In den letzten Jahren haben sich neue Arbeitsfelder für TierärztInnen aufgetan: z.B. Bekämpfung von zwischen Menschen und Tieren übertragbaren Infektionskrankheiten oder Labordiagnostik.
 
Belastender Arbeitsalltag
Ein Großteil der ÄrztInnen ist hohen Arbeitsbelastungen ausgesetzt. Die Regelung zur Verkürzung der Arbeitszeit von SpitalsärztInnen hat zwar deren „Work-Life-Balance“ verbessert, den Arbeitsaufwand innerhalb der Arbeitszeiten allerdings, z.B. durch höheren Zeitdruck und schlechtere Betreuungsverhältnisse, erhöht.
[Kurztext] Mehr Informationen anzeigen

Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufsobergruppe Arbeitskräfte-Nachfrage Offene Stellen im eJob-Room Offene Stellen
 
Beschäftigungsprognose und Arbeitskräfte-Nachfrage in Online-Inseraten und AMS
Berufe Beschäftigte Arbeitskräfte-Nachfrage
Ärztliche Berufe Prognose derzeit Online-Inserate (exkl. eJob-Room) AMS eJob-Room-Inserate
      Rück blick 2019 2018 2019 2018 aktuell
Fragezeichen Symbol
2 Quadrate
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
127
24
33
8
9
AMS Funkmaus
Pfeil nach oben
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
5
9
4
12
4
AMS Funkmaus
Pfeil gleichbleibend
2 Quadrate
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
2.439
1.770
1.140
1.104
405
AMS Funkmaus
Pfeil gleichbleibend
2 Quadrate
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
1.892
1.482
779
616
189
AMS Funkmaus
Pfeil gleichbleibend
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
7
2
9
42
5
AMS Funkmaus

Beschäftigte prognostiziert
für das Jahr 2023.
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Aufgrund der Corona-Krise dzt. keine Einschätzung möglich:
keine Angabe
Fragezeichen Symbol
Beschäftigte derzeit:
Anteil der Beschäftigten innerhalb der Berufsobergruppe
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage Online-Inserate (exkl. eJob-Room) 2019 bzw. 2018
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate 2019 bzw. 2018
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate, aktuell:
Anzahl der im AMS-eJob-Room angebotenen Stellen vom 16.05.2021.

Job suchen: Klicken Sie auf die AMS-Maus!


 
Diese Berufe finden Sie (auch) ...
Diese Berufe finden Sie (auch) ... ... in diesen Berufsobergruppen
drei Pfeile nach rechtsTierarzt/-ärztin zwei Pfeile nach rechts Landbau, Viehwirtschaft, Tierbetreuung


 

Kompetenztrends

Ökonomisches Denken auch für ÄrztInnen

Während niedergelassene AllgemeinmedizinerInnen AllrounderInnen sein müssen, haben ZahnärztInnen größere Chancen am Arbeitsmarkt, wenn sie sich spezialisieren. Das gilt auch für ÄrztInnen mit Zusatzqualifikationen im ... [mehr] Mehr Informationen anzeigen

 
Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Fachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsMedizinische Informations- und Dokumentationssysteme zwei Pfeile nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsMedizinische Funktionsdiagnostik Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsMedizinische Gesundheitsvorsorge Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsManagementkenntnisse Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsBetriebswirtschaftskenntnisse Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsEDV-Anwendungskenntnisse Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsMedizinisches Fachwissen Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsZahntechnikkenntnisse Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsQualitätsmanagement-Kenntnisse Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKenntnis berufsspezifischer Rechtsgrundlagen Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsEnglisch Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsVeterinärmedizinische Kenntnisse Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsDiabetologie Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsHomöopathie Pfeil nach unten 1 Quadrat


Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Überfachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsHohes Einfühlungsvermögen Pfeil nach oben 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsBereitschaft zu Weiterbildung Pfeil nach oben 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsEinsatzbereitschaft Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsDiskretion Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsPsychische Belastbarkeit Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKommunikationsstärke Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsTeamfähigkeit Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate




Prognose für das Jahr 2023:
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Aufgrund der Corona-Krise dzt. keine Einschätzung möglich:
keine Angabe
Fragezeichen Symbol
Bedeutung am Arbeitsmarkt:
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
© AMS Österreich Juli 2020