Auswahllisten:

Pfeil systematisch    Pfeil grau alphabetisch

BERUFLICHE KOMPETENZEN

ein Pfeil nach rechtsFachliche berufliche Kompetenzen zwei Pfeile nach rechtsBau, Holz drei Pfeile nach rechtsRaumplanungskenntnisse

Erklärung

Kenntnisse in der vorausschauenden und planmäßigen Gesamtgestaltung von städtischen und ländlichen Gebieten.

Kompetenzbereich

 

Details

Details
Bezeichnung, Synonyme, Erklärung Ebenen 1 2 3+
Knoten auf
LandschaftsplanungLandschaftsarchitekturPlanung einer nachhaltigen Entwicklung von Natur und Landschaft. Im städtischen Bereich ist v.a. die Integration und Gestaltung von Grünflächen von Bedeutung.
 
Knoten auf
Landschaftspflegerischer BegleitplanLBPDer Landschaftspflegerische Begleitplan (LBP) ist ein Bestandteil der Planunterlagen, die zur Genehmigung eines Bauvorhabens erforderlich sind.
 
 
 
Erstellung von landschaftspflegerischen BegleitplänenLandschaftspflegerische Begleitpläne erstellenAnfertigen dieser Planunterlage, in der Eingriffe in die Natur und Landschaft im Zuge eines Bauvorhabens vermerkt sind.
Knoten auf
RegionalplanungAnalyse, Entwurf und Planung von regionalen Räumen durch die Länder bzw. Gemeinden.
 
 
Erstellung von RegionalentwicklungskonzeptenErstellung von regionalen Entwicklungskonzepten, Regionale Entwicklungskonzepte erstellen, Regionalentwicklungskonzepte erstellenErarbeiten von Maßnahmen zur zukünftigen Verbesserung der sozialen, wirtschaftlichen und umweltbezogenen Situation in einem bestimmten Gebiet.
 
 
Raumplanung für ländliche GebietePlanung und Definition von Nutzungsstrukturen des ländlichen Bereichs; betrifft insbesondere die Definition von Agrar-, Grünland-, Bebauungs- und Naturschutzflächen u.Ä.
Knoten auf
StadtplanungStädtebau, Städteplanung, StadtsanierungAnalyse, Entwurf und Planung von städtischen Räumen auf übergeordneter Ebene, d.h. nicht das einzelne Gebäude, sondern Ensembles, Infrastruktureinheiten oder auch ganze Stadtviertel stehen im Mittelpunkt der Planung.
 
 
Erstellung von StadtentwicklungskonzeptenStadtentwicklungskonzepte erstellenErarbeiten von Maßnahmen, die für die zukünftige Entwicklung einer Stadt als Grundlage dienen.
 
 
FlächenrecyclingWiedereingliederung nicht mehr genutzter (Brach-)Flächen in den Wirtschaftskreislauf.
 
 
StadterneuerungVerbessern, Umgestalten und Weiterentwickeln von bestehenden Strukturen einer Stadt, z. B. zur Wiederbelebung oder Modernisierung von Stadtteilen.
Knoten auf
VerkehrsplanungPlanung der Verkehrsinfrastruktur; etwa die Erarbeitung übergreifender Verkehrskonzepte oder auch die detaillierte Planung und Errichtung von Verkehrswegen.
 
 
Durchführung von VerkehrsanalysenVerkehrsanalysen durchführenKenntnisse in der Ermittlung der künftigen Verkehrsbelastung im Zuge der Planung einer Straße. Zu diesem Zweck wird der gegenwärtige Verkehr in Verkehrsgebieten analysiert.
 
 
Erstellung von VerkehrsprognosenVerkehrsprognosen erstellenKenntnisse in der objektbasierten Vorhersage von Verkehrsströmen (z. B. für einen Straßenabschnitt oder eine Buslinie) oder in der Vorhersage der Gesamtheit der Verkehrsnachfrage.
 
 
FahrplanerstellungErstellung von Fahrplänen, Fahrpläne erstellenFähigkeit einen Fahrplan zu erstellen.
 
 
MobilitätsmanagementZiel des Mobilitätsmanagements ist es, Mobilität zu ermöglichen und zugleich die Belastungen durch den entstehenden Verkehr zu verringern.
 
 
NahverkehrsplanungNahverkehr planen, Planung des NahverkehrsErstellen von Plänen, die das Netz von Verkehrsmitteln, wie z.B. Bahn-, U-Bahn-, Busverkehr, darstellen.
 
 
RadverkehrsplanungPlanung des Radverkehrs, Planung von Radwegen, Radverkehr planen, Radwege planen, RadwegplanungKenntnisse in der Planung von Radwegen.
 
 
StraßenplanungPlanung von Straßen, Straßen planen
 
 
VerkehrsmodellierungErstellung von Verkehrsmodellen, Verkehrsmodelle erstellen, VerkehrssimulationKenntnisse in jenem Teilgebiet der Verkehrsplanung, das sich mit der Abbildung von Verkehrsprozessen in Modellen beschäftigt.
 
Knoten auf
VerkehrsplanungssoftwareVerkehrstechnische PlanungssoftwareSoftware zur Simulation und Planung des Verkehrs.
 
 
 
Anwendung von TrassierungssoftwareTrassierungssoftware anwendenBedienen von Computerprogrammen, die die Höhe, Lage und den Querschnitt von Verkehrswegen entwerfen und festlegen.
 
 
 
Anwendung von VerkehrsplanungssoftwareVerkehrsplanungssoftware anwenden
 
 
 
Programmierung von TrassierungssoftwareTrassierungssoftware programmierenEntwerfen von Computerprogrammen, die die Höhe, Lage und den Querschnitt von Verkehrswegen festlegen.
 
 
 
Programmierung von VerkehrsplanungssoftwareVerkehrsplanungssoftware programmieren
 
 
Knoten auf
Verkehrsplanung mit PTV VisionPTV VisionKenntnisse im Bedienen dieser Computerprogramme, mit der z.B. Verkehrsteilnehmer, das Verkehrsaufkommen, Verkehrsprognosen oder Lichsignale simuliert werden können.
 
 
 
 
Verkehrsplanung mit PTV VisumPTV VisumBedienen dieses Computerprogramms, z.B. zur Analyse von Verkehrsstömen und zur Prognose des Verkehrsaufkommens.
 
 
 
 
Verkehrssimulation mit PTV VissimPTV VissimBedienen dieses Computerprogramms zur Simulation des Verkehrsgeschehens.
 
 
VerkehrswegebauVerkehrsbauwesenKenntnis zu Planung und Entwurf, Konstruktion, Instandsetzung und Erhaltung sowie Sanierung oder Abbruch der baulichen Anlagen des Verkehrswesens.
 

Gefragt ist diese berufliche Kompetenz in folgenden Berufsobergruppen:

© AMS Österreich Juni 2019