Auswahllisten:

Pfeil systematisch    Pfeil grau alphabetisch

BERUFLICHE KOMPETENZEN

ein Pfeil nach rechtsFachliche berufliche Kompetenzen zwei Pfeile nach rechtsVerkehr, Transport und Zustelldienste drei Pfeile nach rechtsVerkehrstechnik-Kenntnisse

Synonyme

Verkehrsanlagentechnik

Erklärung

Fach- und Methodenwissen im Bereich der Planung, Entwicklung , Reparatur und Bedienung von technischen Anlagen im Verkehrswesen, z.B. im Straßen-, Schienen- oder Luftverkehr.

Kompetenzbereich

 

Details

Details
Bezeichnung, Synonyme, Erklärung Ebenen 1 2 3+
Knoten auf
EisenbahntechnikFachgebiet, das sich mit den technischen Aspekten von Eisenbahnzügen und der entsprechenden Infrastruktur, wie z.B. Gleis- oder Signalanlagen, beschäftigt.
 
 
BahnhofstechnikKenntnis technischer Systeme und Geräte, die für den Betrieb eines Bahnhofs notwendig sind.
 
 
EisenbahnbetriebstechnikTechnische Systeme und Anlagen, die für den Betrieb von Eisenbahnen notwendig sind.
 
Knoten auf
EisenbahnsicherungstechnikKontrolle und ggfs. Reparatur von Eisenbahn-Sicherungsanlagen, wie z.B. Signalen, Weichen und Stellwerken.
 
 
 
Bahnübergangssicherungsanlagen
 
 
EisenbahntelekommunikationstechnikMontage, Installation und Reparatur von Geräten und Anlagen die der Information und Telekommunikation im Eisenbahnverkehr dienen.
 
 
EisenbahntransporttechnikBedienen und Prüfen von Triebfahrzeugen sowie Durchführen von Verschubfahrten in Bahnhöfen.
 
Knoten auf
European Train Control SystemETCSDas European Train Control System (kurz ETCS) ist ein Teil eines europäischen Eisenbahnverkehrsleitsystems. ETCS soll die Vielzahl der in den europäischen Ländern eingesetzten Zugsicherungssysteme ablösen.
 
 
 
GSM-RBahn-Mobilfunktsystem, Global System for Mobile Communications - Rail(way)GSM-R (Global System for Mobile Communications - Rail(way)) ist ein Bahn-Mobilfunksystem und die zweite technische Komponente der digitalen Bahntechnologie ETCS (European Train Control System).
 
 
SchienentechnikTechnische Grundlagen der Herstellung und Verlegung von linearen Trag- und Führungselementen, die meist paarig und parallel zueinander im Abstand der Spurweite angeordnet sind und den Fahrweg für Schienenfahrzeuge bilden.
 
Knoten auf
StellwerkstechnikStellwerkeUnter Stellwerkstechnik versteht man jene Technik, mit der Einrichtungen im und am Schienenfahrweg, wie Weichen und Signale, zur Durchführung von Zugfahrten zentral gesteuert werden.
 
 
 
Bedienung von StellwerkseinrichtungenStellwerkseinrichtungen bedienenKenntnisse im Bedienen jener Bahnanlagen der Eisenbahn, von der aus Einrichtungen im und am Schienenfahrweg, wie Weiche und Signale, zur Durchführung von Zugfahrten und beim Rangieren zentral gesteuert werden.
 
 
 
DrucktastenstellwerkAnlage der Eisenbahn zur Steuerung von Signalen und Weichen.
 
 
 
ESTW - Elektronische StellwerkeESTW
 
 
ZugabfertigungKenntnisse im Überwachen des Ein- und Ausstiegs bei Zügen und in der Abfertigung. Dass der Zug abfahrbereit ist, wird per Signal (z.B. mit dem Befehlsstab) oder mithilfe von technischen Einrichtungen (z.B. durch ein Blinklicht am Bahnsteig) kommuniziert. Oft werden auch Fernsehanlagen zur Unterstützung bei der Zugabfertigung eingesetzt.
Knoten auf
FlugtechnikTeilgebiet der Ingenieurwissenschaften, das sich mit der Planung, Entwicklung, Reparatur und Bedienung von technischen Anlagen im Flugverkehr befasst.
 
 
AvionikKenntnisse in der Avionik, die Funknavigationseinrichtungen, Flight Management-Systeme, Instrumentenlandesysteme etc. umfasst.
 
 
DrohnensteuerungSteuerung von Drohnen, Steuerung von unbemannten LuftfahrzeugenSteuern von unbemannten Luftfahrzeugen vom Boden aus; diese sind mit Kameras ausgestattet und können für zivile und militärische Zwecken eingesetzt werden.
 
 
Flugdiensttechnik
 
 
FlughafentechnikKenntnis technischer Systeme und Geräte, die im Flughafenbetrieb zum Einsatz kommen.
 
Knoten auf
FlugnavigationKenntnisse in der planmäßigen Bewegung von Luftfahrzeugen im Raum, einschließlich theoretischer Grundlagen, der Flugplanung und der Durchführung.
 
 
 
Flugdatenbearbeitung
 
 
 
FlugplanungFlugwegplanungPlanung des Flugwegs.
 
Knoten auf
Flugsicherung
 
 
 
An- und Abflugkontrolle
 
 
Flugsimulation
 
Knoten auf
Flugvorbereitung
 
 
 
Betankung von FlugzeugenBetanken von Flugzeugen, Flugzeugbetankung
 
 
Flugzeugführung
 
 
HubschrauberführungDurchführen von Hubschrauberflügen zur Personen- und Güterbeförderung sowie zu Rettungs-, Bergungs- oder Beobachtungszwecken.
 
 
Luftschiffführung
 
Knoten auf
LuftverkehrsmanagementStrategische und operative Leitungstätigkeiten in Unternehmen der Luftverkehrswirtschaft, z.B. bei Flughafenbetreibern oder Verkehrsfluglinien.
 
 
 
FlugverkehrskontrolleFlugplatzkontrolleKenntnis dieser Tätigkeit, bei der sichergestellt wird, dass zwischen zwei Luftfahrzeugen die vorgeschriebenen vertikalen sowie horizontalen Abstände eingehalten werden. Wichtigstes Hilfsmittel sind dabei Radar sowie UKW- Sprechfunk zur Kommunikation mit den PilotInnen.
 
 
 
FlugzeugeinweisungKenntnisse im Regeln des Fahrverkehrs innerhalb des Flughafengeländes, in der Einweisung eines Flugzeuges bis zu seinem Standplatz sowie im Anbringen der Gangway oder von Passagiertreppen und -schleusen.
Knoten auf
RaumfahrttechnikWeltraumtechnikTeilgebiet der Ingenieurwissenschaften, das sich mit der Entwicklung und dem Betrieb von Raumfahrzeugen und Satelliten beschäftigt.
 
 
RaketentechnikTechnische und physikalische Grundlagen des Baus, Starts und Betriebs von Flugkörpern mit Rückstoßantrieb.
Knoten auf
SchifffahrtstechnikTeilgebiet der Ingenieurwissenschaften, das sich mit der Planung, Entwicklung , Reparatur und Bedienung von technischen Anlagen im Schiffsverkehr befasst.
 
Knoten auf
HafentechnikKenntnis technischer Systeme und Geräte, die im Betrieb von Häfen eingesetzt werden.
 
 
Knoten auf
Hafenkran
 
 
 
 
Brückenkran
 
 
 
 
Drehkran
 
 
 
 
Kaikran
 
 
 
 
Schiffskran
 
 
 
 
Schwimmkran
 
 
 
Schiffsbagger
 
Knoten auf
SchiffsführungVerantwortung für die sichere Steuerung, die ordnungsgemäße technische Funktion und die kaufmännischen Aspekten der Verkehrsteilnahme von Schiffen tragen.
 
 
 
An- und Ablegen von SchiffenAnlegen von Schiffen
 
 
 
Binnenschifffahrt
 
 
 
HafenschifffahrtHafenschiff-Fahrt
 
 
 
JachtführungYachtführungNavigation und Steuerung von Motorjachten bzw. Segeljachten mit einer Länge von max. 24 m und einer Bruttoraumzahl von weniger als 300 m.
 
 
 
Rettungsbooteinsatz
 
 
 
Schiffsflaggen
 
 
 
Schiffsnavigation
 
 
 
Schiffssicherheit
 
 
 
See- und Küstenschifffahrt
 
 
Seil- und GondelbahntechnikTechnische Einrichtungen, mit denen Personen oder Güter z.B. in Gondeln mit Hilfe von Seilen an Bergen hinauf- und hinunter transportiert werden.
Knoten auf
StraßenverkehrstechnikKenntnis technischer Systeme und Geräte, die im Straßenverkehr zum Einsatz kommen, wie z.B. Ampelanlagen, Geschwindigkeitsanzeigeanlangen etc.
 
 
LichtampelsteuerungssystemKenntnisse in der Programmierung und Steuerung von Lichtsignalanlagen.
 
Knoten auf
LichtampelsystemeKenntnis von Systemen, die mittels Lichtsignalen den Straßenverkehr regeln.
 
 
 
Ampelanlagen
 
 
MautsystemeKenntnis von Systemen, die der Einhebung von Straßenbenützungsgebühren dienen.
 
 
Verkehrssteuerungsanlagen
 
 
VerkehrssystemeTransportmittel des Personen- und Güterverkehrs; dazu gehören z.B. elektrische Bahnsysteme, wie S- und U-Bahnen, O- Bus, Vollbahnen und nichtkonventionelle Bahnen wie Transrapid u.a.
 
 
VerkehrsüberwachungssystemeVerkehrsleitsystemeKenntnis von Systemen, die in der Überwachung des Straßenverkehrs sowie in der Anleitung von VerkehrsteilnehmerInnen Verwendung finden.
Knoten auf
VerkehrstelematikKenntnis der Verkehrstelematik für die Erfassung, Übermittlung und Auswertung von verkehrsbezogenen Informationen durch Vernetzung verschiedener Kommunikationsmittel - wie z.B. Radio, Navigationssysteme, Notrufsysteme.
 
 
GPS-TechnikGlobal Positioning System, Globales Positionierungssystem, NAVSTAR GPSEinsatz eines weltweiten US-Satellitensystems zur Positionsbestimmung.
 
 
MautsystemlösungenEntwicklung von MautsystemlösungenKenntnisse im Entwickeln von (technischen) Konzepten zur Berechnung bzw. Einhebung der Gebühr für die Nutzung von Bauwerken, wie Straßen, Brücken, Autobahnen oder Tunneln.
 
 
RoutenplanungStreckenplanungSuchen und Finden des optimalen Weges zwischen Start- und Zielort.
 
 
VISEVAKenntnis des Verkehrsnachfragemodells.
 
 
VISUMKenntnis des Softwareprodukts für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik.
 

Gefragt ist diese berufliche Kompetenz in folgenden Berufsobergruppen:

© AMS Österreich Juni 2019