Auswahllisten:

Pfeil systematisch    Pfeil grau alphabetisch

BERUFLICHE KOMPETENZEN

ein Pfeil nach rechtsFachliche berufliche Kompetenzen zwei Pfeile nach rechtsTourismus, Gastgewerbe, Freizeitwirtschaft, Sport drei Pfeile nach rechtsHotellerie- und Beherbergungskenntnisse

Synonyme

Hotellerie und Beherbergung
Hotellerie und Beherbergungswesen

Erklärung

Kenntnisse in der Leitung und Organisation einer gastgewerblichen Unterkunft wie z.B. Hotel, Pension, Restaurant, Camping.

Kompetenzbereich

 

Details

Details
Bezeichnung, Synonyme, Erklärung Ebenen 1 2 3+
 
 
CampingplatzbetreuungCampingplätze betreibenÜbernahme von Rezeptionsdiensten auf Campingplätzen, z.B. Abwicklung der Formalitäten bei An- und Abreise, Information der Gäste.
 
 
Führen einer FrühstückspensionFühren eines meist privaten Beherbergungsbetriebes mit im Vergleich zum Hotel eingeschränkten Dienstleistungen, die über Zimmerreinigung und die Bereitstellung eines Frühstücks nicht hinausgehen.
 
 
Hospitality Management
 
 
Hotelarbeit auf PassagierInnenschiffen
Knoten auf
HotelmanagementBetriebsorganisation im Bereich Hotellerie, Betriebsorganisation in der Hotellerie, HotelleitungKenntnisse in der Betriebs- und Unternehmensorganisation von Hotels wie z.B. Management, Werbung, Personalwesen, Kalkulation.
 
 
BuchungsakquisitionSetzen verschiedener Maßnahmen, um buchende KundInnen zu gewinnen.
 
 
Leiten der Voreröffnungsphase eines Hotels
 
 
Organisation des Servicebetriebs
Knoten auf
HotelrezeptionRezeption, Rezeptionskenntnisse, RezeptionstätigkeitenDiverse Empfangstätigkeiten wie z.B. das Entgegennehmen von Reservierungen, die Ausgabe von Zimmerschlüsseln, das Übermitteln von Nachrichten und die Rechnungserstellung.
 
 
Abrechnung von GästerzimmernAbrechnung von GästerechnungenEine abschließende Rechnung an Übernachtungsgäste ausstellen, in welcher alle verursachten Kosten (z. B. der Konsum von Getränken und Speisen) verrechnet werden.
 
 
Bearbeitung von BuchungenBearbeiten von Buchungen, BuchungsbearbeitungAnnahme und Verwaltung von eingehenden Buchungen in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben.
 
 
ReservierungsannahmeReservierungVormerkungen, z. B. für Hotelzimmer, Ausflüge oder Restauranttische, entgegennehmen und dokumentieren.
 
 
Hotelsekretariat
Knoten auf
HousekeepingUmfasst sowohl wirtschaftliche (z. B. effiziente Zimmerreinigung) als auch organisatorische (z. B. Einteilung von Reinigungskräften) Aspekte der Haushaltsführung und ist ein zentraler Bestandteil des Hotelgewerbes.
 
 
Arbeitseinteilung der Hausmädchen und -burschenEinteilen, welche Arbeiten, z. B. Zimmerreinigung, von wem und wann verrichtet werden sollen.
 
 
Berichten an die Leitung des HousekeepingsDen Housekeeping-ManagerInnen berichten, welche Aufgaben erledigt wurden, welche noch ausständig sind und ggfs. welche Probleme aufgetreten sind, z. B. Schäden in Gästezimmern.
 
 
Erstellung von ReinigungsplänenErstellung von Reinigungsabläufen und -plänenPläne, wann und von wem welches Zimmer oder welche Etage gereinigt werden soll, erstellen.
 
 
Erstellung von RenovierungsplänenPläne erstellen, wann und was renoviert werden soll, z.B. eine Dusche in einem Zimmer.
 
 
Kontrolle der GästezimmerIn Gästezimmern nachsehen und prüfen, ob etwas benötigt wird, z.B. frische Handtücher oder Auffüllen der Minibar.
 
 
Kontrolle des Housekeeping-BudgetsAbgabe von Schätzungen der Ausgaben und Einnahmen der Haushaltsführung basierend auf vergangenen Leistung. Durchführung von Anpassungen zur Verbesserung künftiger Ergebnisse.
 
 
Kontrolle des Qualitätsstandards der ZimmerreinigungÜberprüfen, ob die Zimmerreinigung den Qualitätsvorgaben des Hotels entspricht, z.B. wurde gut genug abgestaubt, das Badezimmer ordentlich geputzt.
 
 
Materialverwaltung im TourismusbereichBestandsaufnahme und gegebenenfalls Nachbestellung von Artikeln, wie z.B. Reinigungsbehelfe oder Glühbirnen.
 
 
Meldung von Schäden in GästezimmernSchäden, die in Gästezimmer festgestellt werden, z. B. kaputte Dusche, melden.
 
 
Organisation von ReinigungsabläufenOrganisieren wie z.B. die Zimmerreinigung eines Gästezimmers aussehen soll und was gereinigt werden soll, z.B. Möbel abstauben, Badezimmer putzen, Bettwäsche tauschen etc.
 
 
Vertretung der Leitung des HousekeepingsManager-On-Duty DienstÜbernahme von Aufgaben abwesender Housekeeping-Manager, wie z.B. die Sicherstellung der ordnungsgemäßen Zimmerreinigung.
 

Gefragt ist diese berufliche Kompetenz in folgenden Berufsobergruppen:

© AMS Österreich Juni 2019