Auswahllisten:

Pfeil systematisch    Pfeil grau alphabetisch

BERUFLICHE KOMPETENZEN

ein Pfeil nach rechtsFachliche berufliche Kompetenzen zwei Pfeile nach rechtsInformationstechnologie drei Pfeile nach rechtsDatenbankentwicklungs- und -betreuungskenntnisse

Synonyme

Datenbankbetreuungskenntnisse
Datenbankentwicklungskenntnisse

Erklärung

Kenntnisse in Systembetreuung, Entwicklung und Programmierung von Datenbanken; dazu gehört auch die Kenntnis von Programmiersprachen zur Beschreibung bzw. zur Abfrage von Datenbanken.

Kompetenzbereich

 

Details

Details
Bezeichnung, Synonyme, Erklärung Ebenen 1 2 3+
Knoten auf
Data WarehousingData Warehouse, Data Warehouse-Modellierung, Datawarehouse, Datawarehouse-Design, Datawarehouse-Entwicklung, DWH, Entwicklung und Betreuung von Data Warehouses, Kenntnisse im Bereich Datawarehouse-ArchitekturEntwicklung und Programmierung von Datenbanken für die Sammlung und Bereitstellung von unternehmensrelevanten Daten.
 
Knoten auf
Anwendung von Data-Warehouse-SystemenData Warehouse-KenntnisseSysteme für die Verwaltung von sogenannten Data-Warehouses verwenden; dabei handelt es sich um eine besondere Form von Datenbanken, nbanken, die unternehmerische Entscheidungen unterstützen sollen.
 
 
 
Business ObjectsKenntnis des Software-Werkzeugs Business objects für Business-Intelligence und Data Warehouse.
 
 
 
EMC Data warehousingEine Softwarelösungen für Data-Warehousing und Datenanalyse (Hersteller: EMC Computer Systems).
 
 
Knoten auf
ETL-ToolsKenntnis der Software ETL-Tools zum Extrahieren, Transformieren und Speichern von Daten.
 
 
 
 
DataStageAscential DataStageKenntnis dieses ETL-Tools des Herstellers Ascential zur Extraktion und Aufbereitung von Unternehmensdaten aus unterschiedlichen Quellen.
 
 
 
 
Oracle Warehouse BuilderKenntnis der Software Oracle Warehouse Builder für Design, Aufbau und Betrieb von Data Warehouses und Data Marts.
 
 
 
IBM InfoSphere WarehouseEine Softwarelösungen für Data-Warehousing und Datenanalyse (Hersteller: IBM)
 
 
 
Oracle Data WarehousingData-Warehouse-Produkte des Herstellers Oracle.
 
 
 
SAS Data WarehousingEin Data Warehouse-System (Hersteller: SAS-Institute).
 
 
 
SQL Server Reporting ServicesSQL Server 2000 Reporting ServicesInfrastruktur für unternehmensweites Berichtswesen (Reporting).
 
 
 
Trivadis Business IntelligenceEine Business-Intelligence-Softwarelösung (Hersteller: Trivadis).
 
 
Data MartKenntnis von Data-Marts als Teil von Data Warehouses für die Zurverfügungstellung von Datensichten für managementorientierte Bedürfnisse.
 
 
Data Warehouse-SchichtenData warehouse layerKenntnis der unterschiedlichen Schichten im Data Warehouse-Prozess.
 
 
ETL-ProzessExtract, Transform, Load; ein Prozess, um Daten (z.B. aus unterschiedlichen Datenbanken) in passender Form in eine andere Datenbank zu übernehmen.
 
 
Snowflake-SchemaSchneeflockenschemaKenntnisse im Design von Data Warehouses nach dem Snowflake-Schema.
 
 
Star-SchemaSternschemaKenntnisse im Design von Data Warehouses nach dem Star-Schema.
Knoten auf
Datenbank- und DatenbankabfragesprachenDatenbanksprachenComputersprachen, die BenutzerInnen oder anderen Programmen die Interaktion mit Datenbanksystemen ermöglicht, also z.B. neue Daten aufzunehmen oder bestehende Datensätze abzufragen.
 
 
DDLData Definition LanguageDie Data Definition Language (DDL) ist eine Computersprache, die verwendet wird, um Datenstrukturen und verwandte Elemente zu beschreiben, zu ändern oder zu entfernen. Ursprünglich bezog sich DDL auf Datenbanksysteme, der Begriff wird aber heute auch in anderen Zusammenhängen verwendet. Als Datenbanksprache ist DDL die Datenbeschreibungssprache einer Datenbank.
 
 
DL/1IBM Data Language One, IBM-DL/1Kenntnis dieser Datenbanksprache für IBM IMS-Datenbanken.
 
Knoten auf
SQLStructured Query Language, Umgang mit SQLKenntnisse der Abfragesprache SQL für relationale Datenbanken von IBM.
 
 
 
Embedded SQLeSQLKenntnis jener Spracherweiterung von SQL, mit der es möglich ist, SQL-Anweisungen innerhalb einer strukturierten oder objektorientierten Programmiersprache - der Hostsprache, typischerweise C, C++, COBOL, Ada, Pascal o.ä. - auszuführen.
 
 
 
PL/SQLOracle PL, Procedural Language/SQLKenntnis der erweiterten SQL-Variante PL/SQL von Oracle.
 
 
 
QMQRYQuery Management QueryKenntnis dieser Datenbankabfrage-Funktionen auf OS/400 Systemen.
 
 
 
T-SQLTransact-SQLKenntnis dieser SQL-Variante von Microsoft für den Microsoft SQL Server.
Knoten auf
Datenbank-AdministrationDatenbankadministration, Datenbankadministrationskenntnisse, Datenbankorganisation, DatenbankpflegeVerwaltung von Datenbanksystemen, z.B. Gewährleistung der Datenkonsistenz, Entwicklung von Tools für den DB-Zugriff, Erteilung von Zugangsberechtigungen.
 
 
BenutzerInnenverwaltung (Datenbanken)In Datenbanksystemen BenutzerInnen-Konten z.B. anlegen oder löschen sowie die jeweiligen Zugriffsrechte verwalten.
 
Knoten auf
Datenbank-OptimierungDatenbank-Tuning, DatenbankoptimierungKenntnisse der Methoden und Möglichkeiten zur Optimierung von Datenbanken.
 
 
 
Performance TuningTuningKenntnisse in der Feinabstimmung von Parametern einer Datenbank-Installation oder beeinflussbarer Eigenschaften einer Datenbankanwendung mit dem Ziel einer Performance-Verbesserung.
 
 
Datenbankanalysen
 
Knoten auf
DatenbankmanagementsystemeDatenbankmanagement, DBMSSoftware für die Verwaltung von Datenbanksystemen.
 
 
 
Apache CassandraFreies Datenbankverwaltungssystem des Herstellers Apache Software Foundation.
 
 
 
CachéKenntnis dieses Datenbankmanagementsystems von InterSystems.
 
 
 
NonStop SQL/MPKenntnis des Datenbank-Managementsystems NonStop SQL/MP.
 
 
 
ObjektdatenbankmanagementsystemeODBMSSoftwarelösungen für objektorientierte Datenbankmanagementsysteme.
 
 
 
Oracle DataguardKenntnis dieses Software-Tools für das Switchover von der Primärdatenbank zur Standby-Datenbank.
 
 
 
Oracle Enterprise ManagerOEMKenntnis dieses Programmpakets zur Automatisierung von Aufgaben in einer Oracle-DB-Umgebung.
 
 
 
Oracle Grid ControlKenntnis dieser Software für das Management von Oracle-Anwendungen in verteilten Rechnernetzen.
 
 
Knoten auf
Oracle High Availability ClusterOracle HA ClusterKenntnis des Clustersystems von Oracle, das zu zusätzlicher Ausfallssicherheit führt.
 
 
 
 
Oracle Real Application ClusterRACZusätzliche Option des Datenbankmanagementsystems Oracle Database, welche die Ausführung einer einzelnen Datenbank auf einem Servercluster ermöglicht (Hersteller: Oracle).
 
 
 
Oracle SQL NavigatorGraphisches Software-Werkzeug zur Verwaltung und Entwicklung von Oracle-Datenbanken (Hersteller: Quest Software).
 
 
 
Oracle Transparent GatewayTransparent GatewayKenntnis hinsichtlich der Verbindung von Oracle Datenbanken mit nicht auf Oracle laufenden Systemen.
 
 
 
SQL PlusSQL*Plus, SQL+Ein Verwaltungstool zur Verwaltung von Oracle-Datenbanken.
 
 
DatenrechteverwaltungIn Datenbanksystemen die Möglichkeiten für einzelne BenutzerInnen für Datenzugriff und Datenveränderungen verwalten.
 
 
DatenreorganisationIn Datenbanksystemen alternative Organisationsformen der gespeicherten Daten vornehmen, um z.B. weitere Informationen aufzunehmen oder einen schnelleren Zugriff zu ermöglichen.
 
Knoten auf
Recovery-Management (Datenbanken)Die Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit von Datenbanken nach Systemausfällen oder Datenverlusten.
 
 
 
Oracle Recovery ManagerOracle RMAN, RMANKenntnis des Oracle-Tools Recovery Manager zur Sicherung und Wiederherstellung von Datenbanken.
Knoten auf
DatenbankentwicklungDatenbankinstallationEntwicklung und Implementierung von Datenbankstrukturen unter besonderer Berücksichtigung des Fachgebiets und der späteren Nutzungsanforderungen.
 
 
Datenbank-DesignDatenbankentwurfEntwicklung von Datenbankstrukturen unter besonderer Berücksichtigung des Fachgebiets und der späteren Nutzungsanforderungen.
 
 
Datenbank-Implementierung
 
Knoten auf
Datenbank-Programmierung
 
 
 
ClipperKenntnis des Interpreters für dBase und Datenbank-Entwicklungssystems Clipper.
 
 
 
Microsoft Jet Database EngineJet, Jet Database Engine, JetEngineKenntnis des Teils der Microsoft Datenbankanwendungen, der für die tatsächliche Verwaltung der Daten zuständig ist.
 
 
 
OJBObject-relational bridge
 
 
Knoten auf
Oracle-Datenbank-ProgrammierungKenntnis der Programmierung des relationalen SQL-kompatiblen Datenbanksystems ORACLE.
 
 
 
 
Jheadstart
 
 
 
Knoten auf
Oracle Developer SuiteDeveloper, Oracle Developer, Oracle Developer Suite 10gKenntnis dieses Softwareentwicklungssystems für Internet- und e-Commerceanwendungen von Oracle.
 
 
 
 
 
JDeveloperOracle9i JDeveloperKenntnis des Tools JDeveloper von Oracle zur Programmierung in verschiedenen Programmiersprachen.
 
 
 
 
 
Oracle DesignerDesigner, Oracle9i DesignerKenntnis dieser Softwareentwicklungsumgebung von Oracle zur Erstellung von Internet-Anwendungen.
 
 
 
 
 
Oracle DiscovererKenntnis dieses Software-Tools zur Erstellung von Abfragen, Reports und Analysen aus einer relationalen Datenbank.
 
 
 
 
 
Oracle FormsOracle Forms BuilderKenntnis der Entwicklungsumgebung Oracle Forms für Client-Server-Anwendungen.
 
 
 
 
Oracle Report WriterKenntnis des Tools Oracle Report Writer für die Erstellung von Reports aus Oracle-Datenbanken.
 
 
 
 
TOADTool for Oracle Application DevelopersKenntnis dieses Tools für die Entwicklung von Datenbankanwendungen auf Oracle-Basis von Quest Software.
 
 
Knoten auf
Programmierung relationaler DatenbankenKenntnisse auf dem Gebiet der Programmierung relationaler Datenbanken.
 
 
 
 
DatenbanktriggerKenntnis von Datenbanktriggern in relationalen Datenbankmanagementsystemen.
 
 
 
 
Dritte Normalform3NFKenntnis des Zustands der Dritten Normalform bei der Normalisierung des Datenmodells einer relationalen Datenbank.
 
 
 
 
Object-relational MappingO/R-MappingKenntnis der Methode des Object-Relational Mapping für den Zugriff auf relationale Datenbanken mittels objektorientierter Schnittstellen.
 
 
 
SQL Server Integration ServicesData Transformation Services, DTS, DTS Packages, Microsoft SQL Server Integration Services, MS Integration Services, SSISKenntnis der Data Transformation Services in Datenbanksystemen auf der Basis von Microsoft SQL Server.
 
 
Datenbanken-FrontendsKenntnisse in der Entwicklung jenes Programmteile, welche die Darstellung der Daten übernehmen.
 
Knoten auf
DatenbankentwicklungsumgebungenSoftware, welche die Entwicklung von Datenbank-Anwendungen unterstützt.
 
 
 
4th Dimension4DAnwendungsentwicklungs-Umgebung mit integrierter Datenbank (Hersteller: 4D SA).
 
 
 
IBM DB2 Developer WorkbenchEine Entwicklungsumgebung zum Erstellen, Bearbeiten, Implementieren und Testen von Prozeduren und Anwendungen für das relationale Datenbanksystem DB2 (Hersteller: IBM).
 
 
 
SQL NavigatorNQL-NavigatorKenntnis der graphischen Datenbankentwicklungsumgebung für Oracle-Datenbanken von Quest Software.
 
Knoten auf
DatenmodellierungData Modelling, Datenbankmodelle, Datenmodelle, ModellierungsmethodenVerfahren zur eindeutigen Definition der in einem Informationssystem zu verwaltenden Objekte, ihrer für die Informationszwecke erforderlichen Eigenschaften und der Zusammenhänge zwischen den Informationsobjekten, um so einen Überblick über die Datensicht des Informationssystems erhalten zu können
 
 
 
CA Erwin Data ModelerErwin Data ModelerKenntnis des Softwaretools ERWin zur Datenmodellierung.
 
 
Knoten auf
Entity-Relationship-ModellEntity Relationship Model, ER, ER-Modell, ER-Tools, ERMKenntnisse im Bereich dieser speziellen Form der Datenmodellierung; dabei wird versucht grafisch ein Datenbank-gerechtes Abbild der Welt zu erstellen.
 
 
 
 
Enhanced Entity Relationship ModelEERKenntnis des erweiterten Gegenstands-Beziehungs-Modells, welches dazu dient, im Rahmen der semantischen Datenmodellierung einen Ausschnitt der realen Welt zu beschreiben.
 
 
 
 
Entity-Relationship-DiagrammeEntity Relationship Diagram, ER Diagram, ER-Diagramm, ER-Diagramme, ERDKenntnis von Entity Relationship-Diagrammen zur Erstellung von Datenmodellen, z.B. bei der Datenbankentwicklung.
 
 
 
IDEF1XIntegrated Definition Methods
 
 
Entwicklung von NoSQL-DatenbankenNoSQLDatenbankart, die durch einen nicht-relationalen Ansatz und den Verzicht auf SQL als Abfragesprache gekennzeichnet ist.
 
 
Index Sequential Access MethodISAMKenntnisse dieser von IBM entwickelten Zugriffsmethode für Datensätze einer Datei, die sowohl sequentiellen als auch wahlfreien Index-basierten Zugriff zulässt.
 
 
PersistenzschichtPersistenzlayerKenntnis des Einsatzes von nicht-flüchtigen Speichermedien u.a. in relationalen Datenbanken.
 
 
Stored ProceduresKenntnis der Erstellung von Stored Procedures bei der Datenbankprogrammierung.
 
 
Entwicklung und Betreuung von hierarchischen DatenbankenHierarchische Datenbanken, Hierarchisches DatenbankmodellDatenbanksysteme, in der die gespeicherten Daten in einer hierarchischen Relation zueinander stehen.
 
 
Entwicklung und Betreuung von multidimensionalen DatenbankenMDDB, Multidimensionale DatenbankenKenntnis multidimensionaler Datenbanken, z.B. für Anwendungen in den Bereichen Data Warehousing etc.
 
 
Entwicklung und Betreuung von NetzwerkdatenbankenNetzwerkdatenbanken, NetzwerkdatenbankmodellDatenbanksysteme, die Beziehungen zwischen Daten ermöglichen.
 
 
Entwicklung und Betreuung von objektorientierten DatenbankenObjektorientierte Datenbanken, Objektorientiertes Datenbankmodell, OODBSDatenbanksysteme, in der die gespeicherten Daten wie in objektorientierte Programmiersprachen als Objekte abgelegt sind.
 
 
Entwicklung und Betreuung von relationalen DatenbankenRDBMS, Relational Data Base Management System, Relationale Datenbanken, Relationales DatenbankenmodellKenntnisse auf dem Gebiet der relationalen Datenbanken zur Verwaltungen von Daten und ihre Beziehungen in Tabellenform.
 
 
Entwicklung und Betreuung von Web-DatenbankenWeb-DatenbankenDatenbanksysteme bzw. datenbankbasierte Systeme mit Internetzugang.
Ende
OLTPOn-Line Transaction Processing, Operative Online Verarbeitung, Transaction ProcessingSystem, das Transaktionen in einem Datenbanksystem durchführt, unmittelbar nach Eintreffen der entsprechenden Daten, sodass die Stammdatei ebenfalls sofort aktualisiert wird.
 

Gefragt ist diese berufliche Kompetenz in folgenden Berufsobergruppen:

© AMS Österreich Juni 2019