BERUFE

Auswahllisten:

Pfeilsystematisch   Pfeil graualphabetisch

FRAUEN UND MÄNNER AM ARBEITSMARKT

grüner Pfeil nach rechtsLandwirtschaft, Gartenbau, Forstwirtschaft

Frauenanteil: 55 %

Beschäftigte

2014 waren 55 % der Beschäftigten im Berufsbereich Frauen. Die höchsten Frauenanteile waren mit 62 % im Bereich „Gebäudebetreuung, Garten- und Landschaftsbau“ bzw. mit 41 % im Bereich „Landwirtschaft, Jagd und damit verbundene Tätigkeiten“ zu verzeichnen. „Forstwirtschaft und Holzeinschlag“ ist vermutlich aufgrund der damit verbundenen körperlichen Belastungen ein männerdominierter Berufsbereich mit einem Frauenanteil von nur rund 18 %.

Unselbständig Beschäftigte Landwirtschaft, Gartenbau, Forstwirtschaft 2014, Österreich

Diagramm

Beschäftigungsentwicklung

Im Vergleich zum Anstieg bei den männlichen Beschäftigten (+14,0 %) ist die Zahl der Frauen nur um 5,0 % gestiegen.

Zeitreihe 2011-2014 Gesamtbereich Landwirtschaft, Gartenbau, Forstwirtschaft, Österreich

Diagramm Tabelle anzeigen

Beschäftigungsformen

Die Teilzeitquoten bei Frauen und Männern im Bereich Land- und Forstwirtschaft; Fischerei liegen im statistisch nicht interpretierbaren Bereich. Es befinden sich 12.000 weibliche und 16.200 männliche Erwerbstätige in Teilzeitbeschäftigungsverhältnissen.

Sonderformen der Arbeitszeit

Von Sonderformen der Arbeitszeit sind in diesem Berufsbereich die 110.400 männlichen Erwerbstätigen am häufigsten von Arbeit zu Hause (63,9 %) und Sonntagsarbeit (63,4 %) betroffen. Bei den 88.600 weiblichen Erwerbstätigen steht an erster Stelle Samstagsarbeit (82,9 %), mit einigem Abstand gefolgt von Arbeit zu Hause (67,2 %).

Physische und psychische Belastungsfaktoren

Männer sehen sich häufiger physischen Belastungsfaktoren ausgesetzt als Frauen. Die 98.000 männlichen Erwerbstätigen im Bereich „Land- und Forstwirtschaft, Fischerei“ nennen hier vor allem Hantieren mit schweren Lasten (74,3 %) und Staub (59,5 %), die 73.400 weiblichen Erwerbstätigen in erster Linie das Hantieren mit schweren Lasten (61,4 %).

Bei den psychischen Belastungsfaktoren beträgt der Anteil von starkem Zeitdruck oder Arbeitsbelastung bei Frauen 26,3 % und bei Männern 31,3 %.

Berufsnachfrage

In den letzten beiden Jahren vor der Durchführung des AMS Großbetriebs-Monitorings 2013/14 wurden am häufigsten FleischverarbeiterInnen (299), Fleischverarbeitungshilfskraft (185) sowie ObstbaufacharbeiterInnen (182) eingestellt.

Berufsnachfrage TOP 10 Berufsbereich Landwirtschaft, Gartenbau, Forstwirtschaft Österreich

Diagramm

Berufsdynamik

Was die Berufsdynamik betrifft, ist im Bereich Landwirtschaft, Gartenbau, Forstwirtschaft nur der Beruf FleischverarbeiterIn zu verzeichnen, der auf mehr als zehn Nennungen kommt. Im konkreten Fall sind das 48 Nennungen bei einer Bedarfsentwicklung von 2,13 (Quelle: AMS-Betriebsbefragung 2013/14).

...und das sagen die ExpertInnen

Im Bereich der Gärtnereien ist es geschlechtsunabhängig generell schwer für UnternehmerInnen den Unternehmenszielen bzw. –schwerpunkten entsprechend qualifiziertes Personal zu finden. Es gibt einen hohen Anteil an HilfsarbeiterInnen in der Branche, von denen wiederum viele MigrantInnen sind.


Zurück
Zur vollständigen Gender-Studie pfeil
© AMS Österreich Juni 2019