TRENDS IM BERUFSFELD

Pfeil nach rechtsBüro, Marketing, Finanz, Recht, Sicherheit  zwei Pfeile nach rechtsWirtschaftsberatung, Unternehmensdienstleistungen

Arbeitsmarkttrends

Wirtschaftlich schwierige Zeiten erhöhen den Beratungsbedarf



Beratungs- und Optimierungsbedarf bestehen auf vielen Ebenen, insbesondere in wirtschaftlich angespannten Zeiten. Die Nachfrage nach Beratungs- und Prüfungsdienstleistungen hat zugenommen. Mittelfristig ist etwa eine Zunahme von Unternehmensbewertungen und -prüfungen zu erwarten.
 
Der Bedarf am Aufdecken brachliegender Unternehmensressourcen durch qualifizierte ControllerInnen ist ungebrochen. Zukunftsweisende Entwicklungsmöglichkeiten liegen vor allem in den Themen Beteiligung des Controllings an der strategischen Planung oder auch in der Einführung neuer IT-Instrumente.
 
Vor allem bei der Besetzung von Schlüssel- und Führungspositionen spielen PersonalberaterInnen eine wichtige Rolle. Sie haben gute Arbeitsmarktchancen, wengleich eine größere Konkurrenzsituation am Arbeitsmarkt als bei anderen Berufen des Berufsfeldes besteht (z.B. WirtschaftstreuhänderInnen, ControllerInnen).
 
Die Automatisierung des Bewerbungsprozesses schreitet fort
Der Einsatz von künstlicher Intelligenz wird neue Möglichkeiten bieten: Im Bereich Executive Search wird so das Matching entscheidend verbessert, indem die Persönlichkeit eineR BewerberIn tiefer erfasst werden kann. Genauere Vorhersagen, ob einE KandidatIn in ein Unternehmen passt, sind möglich. Fehlende Informationen zu KandidatInnen werden durch intelligente Softwaresysteme, bspw. Chatbots, abgefragt werden können. Alternative Bewerbungskanäle (Augmented und Virtual Reality) sowie Videos bzw. Social-Media-Profile von BewerberInnen finden breite Anwendung.
 
Der Frauenanteil unter den Lehrlingen im Beruf SteuerassistentIn ist im Jahr 2018 leicht auf 66,0 % gestiegen. Die Gesamtzahl der Lehrlinge ist seit Einführung des Lehrberufs 2016 ziemlich konstant (2018: 282 Lehrlinge).
 
Hoher Konkurrenzdruck für TranslatorInnen
Im Dolmetsch- und Übersetzungsarbeitsmarkt besteht ein hoher Konkurrenz- und Preisdruck, selbstständige Tätigkeit herrscht vor. Den größten Bedarf gibt es für Fachübersetzungen in internationalen Unternehmen oder in der EU-Verwaltung. Inhaltlich dominiert die technische Dokumentation und Redaktion. Übersetzungs- und z. T. auch Dolmetschaufgaben großer Unternehmen werden zunehmend über Sprachdienstleistungsfirmen an freiberuflich Tätige vergeben.
 
Beschäftigung im Bereich Wirtschaftsberatung und -prüfung steigt
Auch in der Folge des krisenbedingten Kosten- und Optimierungsdrucks auf Unternehmen hat die Nachfrage nach Beratungs- und Prüfungsdienstleistungen zugenommen. Nach den aktuellsten Zahlen der Leistungs-und Strukturstatistik der Wirtschaftskammer Österreich gab es im Jahr 2017 insgesamt 7.744 Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsunternehmen; 38.686 Beschäftigte haben im Jahresdurchschnitt 3.441.082 Euro Umsatzerlöse erwirtschaftet. Im Bereich „Unternehmensberatung“ waren es 13.157 Unternehmen mit 30.713 Beschäftigten und 3.517.936 Euro Umsatzerlösen.
 
Mittelfristig ist eine Zunahme von Unternehmensbewertungen und -prüfungen zu erwarten. WirtschaftstreuhänderInnen werden davon profitieren können.
 
Integrated Reporting als Trend
In der Unternehmensberichterstattung wird Integrated Reporting, d.h. die integrierte Berichterstattung von Unternehmen, in Zukunft an Bedeutung gewinnen. Dabei geht es um eine ganzheitliche Betrachtung der Risiken, der Chancen und der Zukunftsfähigkeit von Unternehmen, die neben Finanzdaten auch nicht-finanzielle Indikatoren (z.B. Nachhaltigkeit, Grundsätze der Unternehmensführung, Risikomanagement) berücksichtigt.


 
Arbeitskräfte-Nachfrage: Österreich gesamt
Beschäftigungsprognose und Arbeitskräfte-Nachfrage in Online-Inseraten und AMS
Berufe Beschäftigte Arbeitskräfte-Nachfrage
Wirtschaftsberatung, Unternehmensdienstleistungen Prognose derzeit Online-Inserate (exkl. eJob-Room)
 2019    2018
AMS eJob-Room-Inserate
 2019    2018
aktuell
Pfeil nach oben
1 Quadrat
3.283
2.357
1.545
1.296
152
Pfeil nach oben
1 Quadrat
700
647
834
610
92
Pfeil nach oben
1 Quadrat
83
99
156
97
19
Pfeil nach oben
1 Quadrat
1.123
1.002
421
427
62
Pfeil gleichbleibend
1 Quadrat
201
161
216
236
46
Pfeil gleichbleibend
1 Quadrat
23
7
16
18
5
Pfeil gleichbleibend
1 Quadrat
351
210
216
242
27


Beschäftigte prognostiziert
für das Jahr 2022.
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Aufgrund der Corona-Krise dzt. keine Einschätzung möglich:
keine Angabe
Fragezeichen Symbol
Beschäftigte derzeit:
Anteil der Beschäftigten innerhalb der Berufsobergruppe
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage Online-Inserate (exkl. eJob-Room) 2019 bzw. 2018
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate 2019 bzw. 2018
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate, aktuell:
Anzahl der im AMS-eJob-Room angebotenen Stellen vom 09.07.2020.

Job suchen: Klicken Sie auf die AMS-Maus!
 
Diese Berufe finden Sie (auch) ...
Diese Berufe finden Sie (auch) ... ... in diesen Berufsobergruppen
drei Pfeile nach rechtsEnergieberaterIn zwei Pfeile nach rechts Energietechnik, Erneuerbare Energie
drei Pfeile nach rechtsFachkraft in der Buchhaltung (m/w) zwei Pfeile nach rechts Industrie- und Gewerbekaufleute; Sekretariat, Kaufmännische Assistenz
drei Pfeile nach rechtsKalkulantIn zwei Pfeile nach rechts Wirtschaft und Technik
drei Pfeile nach rechtsProjektmanagerIn zwei Pfeile nach rechts Management, Organisation
drei Pfeile nach rechtsSteuerassistentIn zwei Pfeile nach rechts Sekretariat, Kaufmännische Assistenz
drei Pfeile nach rechtsUmweltberaterIn zwei Pfeile nach rechts Umweltconsulting, -forschung und -pädagogik
 

Kompetenztrends

Analytisches Denken und Rechtskenntnisse werden nachgefragt

Analytische Fähigkeiten und vernetztes Denken sind für die Berufsobergruppe zentral. Kommunikative Fähigkeiten werden von Unternehmen stark betont. Für WirtschaftsprüferInnen oder SteuerberaterInnen ist eine zusätzliche rechtswissenschaftliche Ausbildung von Vorteil.
 
Alle Berufe in diesem Bereich verlangen nach kritischem Denkvermögen in der Analyse der Unternehmenssituation sowie nach gutem Auftreten im KundInnenkontakt. Auch Verschwiegenheit im Umgang mit Unternehmensdaten sowie Weiterbildungsbereitschaft im jeweiligen Tätigkeitsbereich werden vorausgesetzt.
 
Auslandserfahrung und Sprachkenntnisse (vor allem Englisch) sind in einem internationalen Arbeitsumfeld von besonderer Bedeutung. Unternehmen legen darüber hinaus auf Berufspraxis, Stressresistenz, Durchhaltevermögen und Teamfähigkeit großen Wert. Wichtig ist außerdem die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte auf den Punkt zu bringen und verständlich zu vermitteln. Neben Kommunikationsstärke ist Serviceorientierung im KundInnenkontakt äußerst wichtig.
 
Verstärkt kommen Softwaretools zur Planung, Optimierung und zur Abwicklung von Geschäftsprozessen zum Einsatz. Durch die Digitalisierung werden tiefgehende Datenanalysen und moderne Visualisierungs- und Kommunikationsansätze integriert. Ergebnisqualität, Aussagekraft, Analysegeschwindigkeit und Gesamteffizienz von Bewertungen werden gesteigert. Es entstehen hinsichtlich der Bewertungsobjekte neue Geschäftsmodelle bzw. bestehende werden digitalisiert. Das Thema E-Business gewinnt weiter an Bedeutung.
 
ControllerInnen brauchen erweitertes fachlich-methodisches und technisches Know-how auf den Gebieten Data Analytics, inklusive Statistik und Datenmanagement, Automatisierung (Software Robotics) sowie Künstliche Intelligenz. Neue Arbeitsweisen und Methoden zur Förderung von Innovation und Agilität sind wichtig. Da Controlling-Prozesse durch die Digitalisierung anspruchsvoller werden, müssen ControllerInnen vermehrt in der Lage sein, Ressourcen im Hinblick auf das Ziel des Unternehmens geschickt und flexibel zu koordinieren.
 
PersonalberaterInnen brauchen Verständnis für die einzelnen Positionen in einem Unternehmen, aber auch für die Bedürfnisse und veränderten Einstellungen der nachrückenden MitarbeiterInnengenerationen.
 
Für KalkulantInnen ist Product Manufacturing Information (PMI) eine wichtige Grundlage. Das sind in CAD-Systemen enthaltene, mit 3D-Modellen assoziativ verknüpfte Fertigungsinformationen (z.B. Toleranzen oder Materialgüten). Kaufmännische Informationen wie Materialpreise oder Werkzeugkosten und ihre Gemeinkostenanteile werden durch eine Integration mit den ERP-Systemen (Geschäftsressourcenplanung) bereitgestellt. Welche Systeme bzw. Software verwendet wird, ist sehr unternehmensspezifisch.
 
Zum Berufsbild professioneller ÜbersetzerInnen und DolmetscherInnen gehören heute Souveränität im Umgang mit elektronischen Werkzeugen ebenso wie unternehmerische Kompetenz. Zusatzausbildungen oder Spezialisierungen in einem der Fachgebiete Recht, Wirtschaft oder Technik erhöhen die Beschäftigungschancen. Weiterbildung ist im Hinblick auf die fortschreitende Technisierung des Fachs (z.B. Übersetzungssoftware oder Content-Management-Systeme) sowie auf neue Übersetzungsaufgaben (z.B. Webseiten, Computerspiele – Zertifizierung nach EN 15038) angesagt. Die computerunterstützte Übersetzung (CAT – computer-assisted translation) gehört dabei zum Arbeitsalltag.
 
In das breite Tätigkeitsprofil von Wirtschaftstreuhandunternehmen fallen Prüfung der Buchführung und der Abschlüsse, Sonderprüfungen (z.B. im Bereich Aktienrecht), Unternehmensbewertungen und Unternehmensberatung. Internationale Bilanzierungsstandards (International Financial Reporting Standards, IFRS) gewinnen zunehmende Bedeutung. Neben einem wirtschaftswissenschaftlichen Studium ist auch eine rechtswissenschaftliche Ausbildung eine gute Basis für die Berufe WirtschaftsprüferIn oder SteuerberaterIn, zumal sich das geforderte Leistungsspektrum ständig erweitert.


 
Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Fachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsManagementkenntnisse Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsUnternehmens- und Steuerberatung Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsE-Commerce-Kenntnisse Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKenntnis berufsspezifischer Rechtsgrundlagen Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsRechnungswesen-Kenntnisse Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsProjektmanagement-Kenntnisse Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsBetriebswirtschaftskenntnisse Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsBetriebswirtschaftliche Anwendungssoftware-Kenntnisse Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsEDV-Anwendungskenntnisse Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsWirtschaftsrecht Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsSteuerrecht Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKundInnenbetreuungskenntnisse Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsSAP-Kenntnisse Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsEnglisch Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsFremdsprachenkenntnisse Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsKenntnisse im Übersetzen und/oder Dolmetschen Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsPersonalmanagement-Kenntnisse Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsÜbersetzungssoftware Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat


Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Überfachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsProblemlösungsfähigkeit Pfeil nach oben 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKommunikationsstärke Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsServiceorientierung Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsInterkulturelle Kompetenz Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsAnalytische Fähigkeiten Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsLernbereitschaft Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsTeamfähigkeit Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsGutes Auftreten Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsDiskretion Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsFührungsqualitäten Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsInnovatives Denken Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat




Prognose für das Jahr 2022:
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Aufgrund der Corona-Krise dzt. keine Einschätzung möglich:
keine Angabe
Fragezeichen Symbol
Bedeutung am Arbeitsmarkt:
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
© AMS Österreich Juni 2019