Arbeitsmarkttrends

Hoher Konkurrenzdruck und schlechte Arbeitsbedingungen

Große Kosmetikkonzerne kaufen kleinere Unternehmen auf. Diese setzen daher vermehrt auf den Online-Handel. Es werden immer mehr InfluencerInnen für die KundInnenbindung eingesetzt. In der Kosmetikbranche und bei den FußpflegerInnen haben 2019 fast nur weibliche Lehrlinge gearbeitet.
 
Fast alle österreichischen Privathaushalte kaufen Personal Care-Produkte. Pro Jahr werden durchschnittlich 26 Mal Kosmetik und Körperpflegeprodukte erworben. Das entspricht einer Einkaufsfrequenz von etwa zweimal pro Monat. Der wichtigste Markt dafür (was Umsätze betrifft) ist der Drogeriefachhandel, gefolgt vom Lebensmittelhandel. Kosmetikfachgeschäfte folgen mit deutlichem Abstand an dritter Stelle. An letzter Stelle rangiert der Online-Handel. Dabei hält der Trend zum Kauf von Natur- und Bioprodukten weiterhin an. Ein weiterer Wachstumsmarkt ist die Körperpflege für Männer.
 
Neue Marketing- und Vertriebsstrategien
Angesichts des großen Konkurrenzdrucks innerhalb der Kosmetikbranche müssen Unternehmen ihre Marketingstrategien ändern: KonsumentInnen werden über Social Media an Marken gebunden, wo beauftragte InfluencerInnen durch Posts, Stories und YouTube-Auftritte neue Trends erzeugen. Die großen Player der Branche kaufen kleinere Unternehmen auf und setzten vermehrt auf Online-Handel.
 
Schlechte Arbeitsbedingungen
Das Arbeitsmarktsegment ist größtenteils durch geringe Verdienstmöglichkeiten, atypische Arbeitszeiten (Wochenendarbeit, Abenddienste) und geringe Aufstiegsperspektiven gekennzeichnet; 97% der ArbeitnehmerInnen arbeiten in Betrieben von 0-9 MitarbeiterInnen.
 
Für die Schönheitsberufe ist im Beobachtungszeitraum bis 2023 großteils mit gleichbleibenden bis sinkenden Beschäftigungszahlen zu rechnen. Unselbständig Beschäftigte sind mehrheitlich weiblich, selbständige männlich. Die Fluktuation ist weiter hoch. Dem Wunsch nach Teilzeitarbeit wird häufig nicht entsprochen, da sonst der KundInnenandrang zu den Randzeiten nicht bewältigbar ist.
 
Nachfrage am Lehrstellenmarkt
Der Berufszugang erfolgt typischerweise über eine Lehrausbildung. Es besteht der Trend zur engen berufsübergreifenden Zusammenarbeit innerhalb der Branche bzw. zu umfassenden Mehrfachqualifikationen. Zudem wird verstärkt die Option „Lehre mit Matura“ angeboten. Die Anzahl der Kosmetiklehrlinge betrug 2019 insgesamt 749 Personen, fast ausschließlich Frauen (98,8%). Die Zahl der Lehrlinge im Bereich FriseurIn und StylistIn – inkl. Doppellehren – sinkt seit Bestehen des Lehrberufes kontinuierlich und betrug zuletzt 3.604 Personen (Frauenanteil 84,4%). Die Lehrlingszahlen bei den FußpflegerInnen schwanken seit 2016 etwas und liegen bei insgesamt 739 Lehrlingen (Frauenanteil 2019 98,9%).
 
Zahl der Tattoostudios steigt
Laut einer IMAS-Umfrage haben 27% aller ÖsterreicherInnen zumindest ein Tattoo. Die Zahl der TätowiererInnen, aber auch derer, die in der Lage sind, diese wieder zu entfernen, steigt daher ständig. Alleine z.B. in Tirol hat sich die Zahl der Tätowierstudios in den vergangenen 14 Jahren vervierfacht.
 
Aufgrund des anhaltenden Booms wird in der Wirtschaftskammer derzeit daran gearbeitet, Tätowieren als Lehrberuf zu etablieren. Die Ausbildung als TätowiererIn beziehungsweise PiercerIn ist in Österreich gesetzlich geregelt. Zur Ausübung des Berufs muss ein entsprechender Lehrgang absolviert werden, wie er etwa vom WIFI angeboten wird. Tattoostudios brauchen eine Gewerbeberechtigung und ein Hygienezertifikat.
[Kurztext] Mehr Informationen anzeigen

Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufsobergruppe Arbeitskräfte-Nachfrage Offene Stellen im eJob-Room Offene Stellen
 
Beschäftigungsprognose und Arbeitskräfte-Nachfrage in Online-Inseraten und AMS
Berufe Beschäftigte Arbeitskräfte-Nachfrage
Schönheitspflege, Kosmetik Prognose derzeit Online-Inserate (exkl. eJob-Room) AMS eJob-Room-Inserate
      Rück blick 2019 2018 2019 2018 aktuell
Pfeil nach oben
2 Quadrate
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
570
395
997
958
143
AMS Funkmaus
Pfeil nach oben
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
24
19
523
452
74
AMS Funkmaus
Pfeil gleichbleibend
3 Quadrate
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
983
117
3.567
42
441
AMS Funkmaus
Pfeil gleichbleibend
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
7
4
245
254
25
AMS Funkmaus
Pfeil gleichbleibend
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
2
3
3
22
1
AMS Funkmaus

Beschäftigte prognostiziert
für das Jahr 2023.
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Aufgrund der Corona-Krise dzt. keine Einschätzung möglich:
keine Angabe
Fragezeichen Symbol
Beschäftigte derzeit:
Anteil der Beschäftigten innerhalb der Berufsobergruppe
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage Online-Inserate (exkl. eJob-Room) 2019 bzw. 2018
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate 2019 bzw. 2018
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate, aktuell:
Anzahl der im AMS-eJob-Room angebotenen Stellen vom 26.02.2021.

Job suchen: Klicken Sie auf die AMS-Maus!


 
Diese Berufe finden Sie (auch) ...
Diese Berufe finden Sie (auch) ... ... in diesen Berufsobergruppen
drei Pfeile nach rechtsMaskenbildnerIn zwei Pfeile nach rechts Darstellende Kunst, Musik; Rundfunk, Film und Fernsehen


 

Kompetenztrends

Beratungskompetenz, Kommunikationsfähigkeit und Trendwissen

Körperbewusste KundInnen verlangen nach fachlichen Kompetenzen aus verschiedenen Schönheitsberufen. Kommunikationsfähigkeiten und Serviceorientierung sind beim Aufbau einer Stammkundschaft entscheidend. Lehrlinge punkten ... [mehr] Mehr Informationen anzeigen

 
Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Fachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsFuß- und Zehennagelpflege Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKörper- und Schönheitspflegekenntnisse Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsBranchenspezifische Produkt- und Materialkenntnisse Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsBeratungskompetenz Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsB1 - Durchschnittliche Deutschkenntnisse Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsFrisurengestaltung Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsHand- und Fingernagelpflege Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKosmetische Behandlungsverfahren Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsStammkundInnenbetreuung Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsManagementkenntnisse Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsMarketingkenntnisse Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsMedizinische Grundkenntnisse Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat


Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Überfachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsKörperliche Belastbarkeit Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsUnempfindlichkeit der Haut Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKommunikationsstärke Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsReinlichkeit Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKontaktfreude Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsModebewusstsein Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKreativität Pfeil gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsGutes Auftreten Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKaufmännisches Verständnis Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate




Prognose für das Jahr 2023:
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Aufgrund der Corona-Krise dzt. keine Einschätzung möglich:
keine Angabe
Fragezeichen Symbol
Bedeutung am Arbeitsmarkt:
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
© AMS Österreich Juli 2020