Arbeitsmarkttrends

Freiberuflichkeit in den gehobenen medizinisch-technischen Diensten

Im medizinisch-technischen Bereich gibt es viele Möglichkeiten der freiberuflichen Tätigkeit. Es gibt Bestrebungen, Physiotherapie ohne ärztliche Verordnung gesetzlich zu verankern. Prävention und betriebliche Gesundheitsförderungen sollen in diesem Bereich verstärkt werden. Darüber hinaus gewinnt die Forschung bei den medizinisch-technischen Diensten an Bedeutung.
 
Ende 2017 waren an den österreichischen Krankenanstalten 16.097 Personen in den gehobenen medizinisch-technischen Diensten (MTD) und Fachdiensten sowie als MasseurInnen beschäftigt, was einem Plus von rund 10 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.
 
Günstige Beschäftigungschancen
Für die Berufsgruppen im medizinisch-technischen Bereich bieten sich im Allgemeinen günstige Beschäftigungschancen. In einigen Bereichen geht der Trend in Richtung Teilzeitarbeit und Behandlung außerhalb des Krankenhauses. Die sich daraus ergebenden Beschäftigungsmöglichkeiten in Form von freiberuflichen Tätigkeiten werden v.a. von PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen und DiätologInnen genutzt. Der Berufsverband erwartet einen steigenden Bedarf an MTD-Leistungen. Die Berufschancen werden sich im Beobachtungszeitraum bis 2023 daher voraussichtlich weiter positiv entwickeln.
 
Für PhysiotherapeutInnen bieten sich neben der Therapie und Rehabilitation u.a. die Palliation (Linderung von Schmerzen und anderen Symptomen) und vermehrt die Prävention bzw. betriebliche Gesundheitsförderung als mögliche Arbeitsfelder an. Diesem Bereich wird ein großes Wachstumspotenzial zugeschrieben, wovon auch andere Berufsgruppen, wie z.B. DiätologInnen, profitieren. Der Berufsverband beschäftigt sich bereits seit Jahren mit dem Ziel, die Möglichkeit eines Zugangs zur Physiotherapie ohne ärztliche Verordnung gesetzlich zu verankern.
 
RadiologietechnologInnen können, unter anderem aufgrund von anstehenden Pensionierungen, derzeit noch mit einer stark positiven Arbeitsmarktentwicklung rechnen. Dazu trägt auch eine grundsätzlich ansteigende Nachfrage nach z.B. nuklearmedizinischer Diagnostik oder strahlentherapeutischen Maßnahmen bei. Speziell durch die Verbesserung bildgebender Verfahren könnten künftig aber große Arbeitsbereiche teilweise bis komplett automatisiert werden, und die verbleibenden manuellen Aufgaben könnten an Pflegekräfte abgegeben werden, was die Nachfrage wiederum bremsen könnte.
 
Diplomierte KardiotechnikerInnen werden in der Regel nach Bedarf ausgebildet (z.B. in Folge von Pensionierungen) und arbeiten ausschließlich in Krankenanstalten. Gute Jobaussichten haben auch ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, OrthopistInnen und Biomedizinische AnalytikerInnen. Bei den letztgenannten liegt dies u.a. an einem Nachwuchsmangel, sodass es wenig Konkurrenz am Arbeitsmarkt gibt.
 
Forschung
Nicht zuletzt aufgrund der Akademisierung der Ausbildungen im gehobenen medizinisch-technischen Dienst gewinnt die Forschung auf diesem Gebiet an Bedeutung. Biomedizinische AnalytikerInnen können auch in Forschungsabteilungen privater Unternehmen in der Biotechnologiebranche eine Beschäftigung finden.
[Kurztext] Mehr Informationen anzeigen

Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufsobergruppe Arbeitskräfte-Nachfrage Offene Stellen im eJob-Room Offene Stellen
 
Beschäftigungsprognose und Arbeitskräfte-Nachfrage in Online-Inseraten und AMS
Berufe Beschäftigte Arbeitskräfte-Nachfrage
Gehobene medizinisch-technische Dienste Prognose derzeit Online-Inserate (exkl. eJob-Room) AMS eJob-Room-Inserate
      Rück blick 2019 2018 2019 2018 aktuell
zwei Pfeile nach oben
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
79
52
106
88
15
AMS Funkmaus
Pfeil nach oben
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
303
172
191
124
39
AMS Funkmaus
Pfeil nach oben
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
6
45
42
38
4
AMS Funkmaus
Pfeil nach oben
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
137
98
191
117
25
AMS Funkmaus
Pfeil nach oben
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
49
25
91
74
15
AMS Funkmaus
Pfeil nach oben
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
10
1
3
1
0
AMS Funkmaus
Pfeil nach oben
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
2
1
4
3
0
AMS Funkmaus
Pfeil nach oben
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
732
616
1.002
835
178
AMS Funkmaus
Pfeil gleichbleibend
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
0
0
1
0
0
AMS Funkmaus

Beschäftigte prognostiziert
für das Jahr 2022.
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Aufgrund der Corona-Krise dzt. keine Einschätzung möglich:
keine Angabe
Fragezeichen Symbol
Beschäftigte derzeit:
Anteil der Beschäftigten innerhalb der Berufsobergruppe
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage Online-Inserate (exkl. eJob-Room) 2019 bzw. 2018
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate 2019 bzw. 2018
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate, aktuell:
Anzahl der im AMS-eJob-Room angebotenen Stellen vom 02.07.2020.

Job suchen: Klicken Sie auf die AMS-Maus!


 
Diese Berufe finden Sie (auch) ...
Diese Berufe finden Sie (auch) ... ... in diesen Berufsobergruppen
drei Pfeile nach rechtsBiomedizinischeR AnalytikerIn zwei Pfeile nach rechts Naturwissenschaften, Lebenswissenschaften
drei Pfeile nach rechtsHebamme (m/w) zwei Pfeile nach rechts Gesundheits- und Krankenpflege, Hebammen
drei Pfeile nach rechtsMedizinphysikerIn zwei Pfeile nach rechts Gewerbliche und technische Gesundheitsberufe
drei Pfeile nach rechtsRadiologietechnologe/-technologin zwei Pfeile nach rechts Gewerbliche und technische Gesundheitsberufe


 

Kompetenztrends

Digitalisierung, Forschungskompetenzen und Weiterbildung

Neben Kommunikationsfähigkeit (für einen guten Umgang mit PatientInnen) sind einerseits technisches und rechtliches Wissen notwendig und andererseits, hinsichtlich der neuen digitalen Möglichkeiten, auch (IT-)technische Kenntnisse. Angesichts der freiberuflich ausübbaren Berufe ist zudem Mobilität gefragt.
 
Durch die Ansiedelung der Ausbildung der gehobenen medizinisch-technischen Dienste im Fachhochschulsektor wird wissenschaftlich fundiertes Fachwissen meist vorausgesetzt. Es wird aber immer wichtiger, Stärken in der Kommunikation mit PatientInnen und KollegInnen unter Beweis zu stellen, z.B. im Rahmen von Praktika. Besonderes Einfühlungsvermögen ist in jenen Berufen gefordert, in denen man direkten körperlichen Kontakt mit den PatientInnen hat. Die Anzahl älterer PatientInnen steigt weiter an, daher wird es zukünftig verstärkt notwendig sein, auf deren Bedürfnisse eingehen zu können. Geduld, Verständnis und Respekt sind im direkten Umgang mit allen PatientInnengruppen unerlässlich.
 
Freiberuflichkeit
Insgesamt werden therapeutische Maßnahmen vermehrt ambulant oder außerhalb von Krankenanstalten durchgeführt (z.B. Behandlung von Lähmungen nach Schlaganfällen). Daher sind zunehmend Mobilität und zeitliche Flexibilität gefragt. Die Präventionsarbeit wird zukünftig nicht nur für DiätologInnen, sondern auch für Ergo- und PhysiotherapeutInnen sowie für OrthoptistInnen eine größere Rolle spielen. Aufgrund der breiten Einsatzmöglichkeiten in der Physiotherapie kann hier vertiefendes Wissen in speziellen Tätigkeitsbereichen von Vorteil sein (z.B. Geriatrie, Sport, Gesundheitsförderung).
 
Auch technisches und rechtliches Wissen notwendig
Nicht nur in den technisch ausgerichteten Berufen (v.a. RadiologietechnologInnen, OrthoptistInnen, Biomedizinische AnalytikerInnen) ist neben naturwissenschaftlichem und medizinischem auch technisches und rechtliches Wissen notwendig. In allen Berufen spielt Digitalisierung, z.B. im Sinne von „eHealth“ (Betreuung und Unterstützung mithilfe elektronischer Kommunikation), aber auch die Automatisierung von Arbeitsprozessen eine immer größere Rolle.
 
Lern- und insbesondere Weiterbildungsbereitschaft ist essentiell: Berufsspezifische Software- und Hardwarekenntnisse gelten für die angeführten Berufe als Grundvoraussetzung. In besonderem Maße gilt dies für RadiologietechnologInnen, die sich oftmals mit der digitalen Bildnachbearbeitung oder der Fusion verschiedenartiger Bilddaten beschäftigen.
 
Forschungskompetenzen und interdisziplinäre Zusammenarbeit gewinnen im gesamten Berufsbereich an Bedeutung. Neben den wissenschaftlichen Kenntnissen sind auch sehr gute Englisch-Kenntnisse für die Auseinandersetzung mit Fachliteratur erforderlich.
[Kurztext] Mehr Informationen anzeigen

 
Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Fachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsKenntnis wissenschaftlicher Arbeitsmethoden Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsMedizintechnik-Kenntnisse Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsMedizinische Informations- und Dokumentationssysteme Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsGesundheitsförderung Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsDidaktikkenntnisse Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsBeratungskompetenz Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsEnglisch Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsQualitätsmanagement-Kenntnisse Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKenntnis berufsspezifischer Rechtsgrundlagen Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsNicht-medizinische Orthoptikkenntnisse Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsErgotherapiekenntnisse Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsMedizinische Funktionsdiagnostik Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsMedizinisch-analytische Labormethodenkenntnisse Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsErnährungsberatung Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsGeburtshilfe Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsLogopädiekenntnisse Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsPhysiotherapie Pfeil gleichbleibend 1 Quadrat


Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Überfachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsFlexibilität Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsKörperliche Belastbarkeit Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsHohes Einfühlungsvermögen Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsBereitschaft zu Weiterbildung Pfeil gleichbleibend 2 Quadrate




Prognose für das Jahr 2022:
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Aufgrund der Corona-Krise dzt. keine Einschätzung möglich:
keine Angabe
Fragezeichen Symbol
Bedeutung am Arbeitsmarkt:
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
© AMS Österreich Juni 2019