BERUFE

Auswahllisten:

Pfeilsystematisch   Pfeil graualphabetisch

TRENDS IN DER BERUFSOBERGRUPPE

ein Pfeil nach rechtsHandel, Logistik, Verkehr zwei Pfeile nach rechtsEinzelhandel

Arbeitsmarkttrends

Digitalisierung prägt den Einzelhandel

Nach einigen Insolvenzen der vergangenen Jahre ist wieder ein leichtes Beschäftigungswachstum zu verzeichnen. 2018 sind die Umsätze insbesondere im Bau- und Heimwerkerbedarf sowie im Sportartikelhandel leicht angestiegen. Die Berufsobergruppe ist besonders stark von Digitalisierung geprägt.

Umsätze bleiben stabil
Im Jahr 2018 sind die Umsätze im Einzelhandel laut KMU Forschung Austria nominell um insgesamt 1 % gestiegen. Zwei besonders beratungsintensive Bereiche, der Einzelhandel mit Bau- und Heimwerkerbedarf (+5,1 %) sowie der Einzelhandel mit Sportartikel (+2,3 %) konnten ihre Umsätze 2018 überdurchschnittlich steigern. Auch der Lebensmitteleinzelhandel hat sich mit einem Wachstum von +1,6 % über dem Branchendurchschnitt entwickelt. Die Einzelhandelsbereiche Schuh- und Lederwaren (?2,1 %) und Elektrogeräten, Computer und Foto (-1,6%) hatten 2018 die stärksten Umsatzeinbußen zu verzeichnen.

2018 waren im österreichischen Einzelhandel rund 335.300 Personen beschäftigt. Wie in den letzten Jahren (2016: +0,4 %, 2017: +0,9 %) ist der Beschäftigungsstand auch 2018 mit 1 % leicht gewachsen. Konkurse großer Einzelhandelsunternehmen sind 2018 zwar ausgeblieben, jedoch sind bei dem Bekleidungshändler Vögele, der Autozubehörkette Forstinger und den Kika/Leiner-Einrichtungshäusern Arbeitsplätze verloren gegangen.

Personalbedarf ist gegeben
Aufgrund der hohen Fluktuation bestehen im Einzelhandel dennoch Beschäftigungschancen, da immer Bedarf an neuem Personal gegeben ist. Die besten Möglichkeiten finden sich in den Filialen der wachsenden Unternehmensketten, aktuell besonders im Lebensmittel- und Kosmetikbereich. Vor allem der Lebensmittel-Einzelhandel weist eine hohe Konzentration auf, drei Großunternehmen verfügen über einen Marktanteil von 84 %. Auch für Wieder- und QuereinsteigerInnen, die keine fachspezifische Ausbildung haben, bestehen gute Beschäftigungsmöglichkeiten, wenn sie Engagement und Lernbereitschaft vorweisen können. Generell suchen Unternehmen im Einzelhandel in städtischen Ballungsgebieten verstärkt qualifizierte Arbeitskräfte, tun sich damit aber schwer.

Strukturwandel durch Digitalisierung
Der Druck auf den stationären Handel steigt immer mehr. Viele stationäre EinzelhändlerInnen setzen auf eine „gestreute Vertriebsstrategie“ mit Ladengeschäft und Online-Shop (Cross-Channel-Handel). Der Anteil an Online-Umsätzen von Österreichischen Unternehmen ist 2018 erneut um 4 % gestiegen. Die größten Bereiche sind Bücher/Zeitschriften (31 %), Spielwaren (29 %) sowie Sportartikel und Elektro-/Elektronikgeräte (27 %). Alle großen Lebensmittelhändler bieten mittlerweile Online-Bestellmöglichkeit an, der Marktanteil ist jedoch eher gering (2016: 4%).

Der Einzelhandel hat in der Lehrlingsausbildung eine große Bedeutung. Der Beruf Einzelhandelskaufmann/-frau wird von allen Lehrberufen mit Abstand am häufigsten gewählt, vor allem von jungen Frauen. Der Trend zu Teilzeitstellen (knapp die Hälfte aller Beschäftigten 2018) macht sich auch für LehrabsolventInnen bemerkbar: Es wird es immer schwieriger, nach dem Lehrabschluss in ein vollzeitliches Beschäftigungsverhältnis zu wechseln. Nach geeigneten Lehrlingen im Einzelhandel wird stark gesucht, die Zahl an neuen Einzelhandel-Lehrlingen ist 2018 um 4,6 % gestiegen. Immer mehr ausbildende Betriebe setzen auf das Model „Matura mit Lehre“.

Zusätzlich werden neue Ausbildungsmöglichkeiten geschaffen: 2016 ist der neue Lehrberuf Medizinproduktekaufmann/-frau entstanden, dessen Tätigkeitsfeld darin besteht, medizinische Produkte sowohl im Einzel- als auch im Großhandel zu verkaufen. Seit 2017 kann im Rahmen der Lehrausbildung „Einzelhandelskaufmann/frau“ der Schwerpunkt „Digitaler Verkauf“ gewählt werden. Ca. ein Drittel der Lehrlinge wählt diesen Schwerpunkt. Seit Sommer 2018 ist eine Ausbildung im Lehrberuf E-Commerce-Kaufmann/-frau möglich, deren Fokus auf Internet-Handel Lücken in den bisherigen Ausbildungen füllen soll.

Wenige Frauen in Führungspositionen
Trotz eines leichten Aufwärtstrends bleibt der Frauenanteil in Führungspositionen im Handel mit 4,4 % auf niedrigem Niveau. Vor dem Hintergrund der hohen Frauenbeschäftigung in dieser Branche erscheint die Unausgewogenheit der Geschlechter an der Unternehmensspitze besonders auffällig.
[Kurztext] Mehr Informationen anzeigen

Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufsobergruppe Arbeitskräfte-Nachfrage Offene Stellen im eJob-Room Offene Stellen
 
Beschäftigungsprognose und Arbeitskräfte-Nachfrage in Online-Inseraten und AMS
Berufe Beschäftigte Arbeitskräfte-Nachfrage
Einzelhandel Prognose derzeit Online-Inserate (exkl. eJob-Room) AMS eJob-Room-Inserate
      Rück blick 2018 2017 2018 2017 aktuell
Pfeil nach oben
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
14
21
37
50
5
AMS Funkmaus
Pfeil nach oben
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
457
411
646
535
63
AMS Funkmaus
gleichbleibend
2 Quadrate
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
10.259
10.397
11.027
10.858
1.735
AMS Funkmaus
gleichbleibend
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
7
10
58
49
15
AMS Funkmaus
gleichbleibend
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
19
46
70
71
7
AMS Funkmaus
gleichbleibend
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
78
61
205
203
62
AMS Funkmaus
gleichbleibend
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
3.873
3.298
8.649
7.535
1.911
AMS Funkmaus
gleichbleibend
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
175
151
490
427
46
AMS Funkmaus
Pfeil nach unten
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
206
217
512
420
93
AMS Funkmaus
Pfeil nach unten
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
3
16
20
20
3
AMS Funkmaus
Pfeil nach unten
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
249
219
741
496
127
AMS Funkmaus
Pfeil nach unten
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
2
0
13
12
1
AMS Funkmaus
Pfeil nach unten
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage der Berufe
1.476
1.511
3.380
2.945
299
AMS Funkmaus

Beschäftigte prognostiziert
für das Jahr 2022.
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Beschäftigte derzeit:
Anteil der Beschäftigten innerhalb der Berufsobergruppe
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage Online-Inserate (exkl. eJob-Room) 2018 bzw. 2017
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate 2018 bzw. 2017
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate, aktuell:
Anzahl der im AMS-eJob-Room angebotenen Stellen vom 22.05.2020.

Job suchen: Klicken Sie auf die AMS-Maus!


 
Diese Berufe finden Sie (auch) ...
Diese Berufe finden Sie (auch) ... ... in diesen Berufsobergruppen
drei Pfeile nach rechtsBuch- und MedienverkäuferIn zwei Pfeile nach rechts Printmedien, Neue Medien
drei Pfeile nach rechtsDrogistIn zwei Pfeile nach rechts Handel mit Gesundheitsprodukten
drei Pfeile nach rechtsEDV-Kaufmann/-frau zwei Pfeile nach rechts IT-Support, -Schulung, -Beratung und -Vertrieb
drei Pfeile nach rechtsFloristIn zwei Pfeile nach rechts Obst-, Wein- und Gartenbau; Umwelt-, Natur- und Landschaftsgestaltung
drei Pfeile nach rechtsGartencenterkaufmann/-frau zwei Pfeile nach rechts Obst-, Wein- und Gartenbau
drei Pfeile nach rechtsKassierIn zwei Pfeile nach rechts Anlern- und Hilfsberufe Handel, Kassa
drei Pfeile nach rechtsPharmazeutisch-kaufmännischeR AssistentIn zwei Pfeile nach rechts Handel mit Gesundheitsprodukten; Industrie- und Gewerbekaufleute
drei Pfeile nach rechtsSportartikelverkäuferIn zwei Pfeile nach rechts Sport, Sportunterricht


 

Kompetenztrends

Digitaler Verkauf als neuer Schwerpunkt

Neue Bedürfnisse der VerbraucherInnen und neue Vertriebswege stellen hohe Ansprüche an die Beratungskompetenzen der MitarbeiterInnen. Die Nachhaltigkeit von Produkten und Services nimmt bei KundInnen einen wachsenden Stellenwert ein und Beschäftigte sollten darauf eingehen können. Das Qualifikationsprofil unterscheidet sich je nach Größe des Unternehmens.

Unterschiedliche Qualifikationserfordernisse
Während im Verkauf in Fach- und Spezialgeschäften weiterhin produktspezifisches Wissen, Beratungskompetenz und gutes Auftreten die wichtigsten Kompetenzen darstellen, sind in großflächigen Selbstbedienungsfilialen Stressresistenz und körperliche Belastbarkeit notwendig.

Die Qualifikationsstruktur innerhalb des Handelssektors ist folglich sehr verschieden. Während z.B. im Autohandel fast ausschließlich Fachkräfte mit bereichsspezifischer Berufsausbildung zum Einsatz kommen, werden in anderen Segmenten häufig Anlernkräfte oder Personen mit bereichsfremder Berufsausbildung eingesetzt. Im Bereich des Fachhandels ist ein Trend zur Höherqualifizierung auszumachen, häufig verbunden mit einer leistungsorientierten Entlohnung sowie Aus- und Weiterbildungsangeboten in betriebsinternen Akademien. Auch gegenüber QuereinsteigerInnen geben sich BranchenexpertInnen aufgeschlossen. Im Einzelhandel werden jährlich viele Lehrlinge nachgefragt, zahlreiche Unternehmen tun sich nach eigenen Angaben schwer, qualifizierte KandidatInnen zu finden.

Kritische, bewusste und gut informierte KonsumentInnen
Die Beratung im Verkauf erfordert von EinzelhändlerInnen viel Know-how über das Sortiment, denn viele KonsumentInnen prüfen nicht nur Funktionstüchtigkeit, Herkunft oder Verträglichkeit der Produkte kritisch sondern haben sich oftmals im Internet bereits vorinformiert. Gerade AllergikerInnen, Personen mit Lebensmittelunverträglichkeiten und ernährungsbewusste KonsumentInnen haben besonderes Interesse an ausführlichen Produktinformationen.

Soziale Kompetenzen besonders gefragt
Lehrstellen im Bereich Verkauf, Beratung und Einkauf sind bei Jugendlichen nach wie vor sehr gefragt. Durchsetzungsvermögen, hohes Engagement und KundInnenbetreuungskenntnisse sind besonders gefragt, vor allem in Klein- und Mittelständischen Unternehmen. Dazu kommen fachspezifisches Wissen, gepflegtes Auftreten, ausgeprägte Kommunikationsfähigkeiten und gute Umgangsformen. Showrooms etablieren sich zunehmend und stellen neue Anforderungen an VerkäuferInnen: Dort ist es notwendig, dass den KundInnen eine stärkere Orientierungs- und Entscheidungshilfe angeboten wird

Digitaler Schwerpunkt
Der zunehmende Einsatz von Informationstechnologien und Internet eröffnet vielfach neue Absatzwege, stellt viele Unternehmen aber vor die Herausforderung, diese Möglichkeiten auch effizient zu nutzen. Für Beschäftigte und Arbeitsuchende im Handel ergeben sich neue Anforderungen, Anwendungswissen in Informations- und Kommunikationstechnologien sowie in branchenspezifischer Software ist dabei von Vorteil. Als Hilfsmittel im Verkauf werden zunehmend digitale Medien genutzt, deren Einsatz seit 2017 im neuen Zusatzmodul „Digitaler Verkauf“ der Einzelhandelslehre erlernt werden kann.

Da BranchenexpertInnen für die nächsten Jahre mit einem weiteren Wachstum des Internethandels rechnen, sind auch E-Commerce-Kenntnisse eine wichtige Voraussetzung für bessere Beschäftigungschancen in vielen Bereichen des Einzelhandels. Diese gefragten Kompetenzen werden seit Sommer 2018 als eigenständigem Lehrberuf „E-Commerce-Kaufmann/-frau“, der sich mit Online-Handel und -Marketing befasst, vermittelt.
[Kurztext] Mehr Informationen anzeigen

 
Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Fachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsE-Commerce-Kenntnisse zwei Pfeile nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsVerkaufskenntnisse Pfeil nach oben 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsBranchenspezifische Produkt- und Materialkenntnisse Pfeil nach oben 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsEDV-Anwendungskenntnisse Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsVerkaufstechnik Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKundInnenbetreuungskenntnisse Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsB2 - Gute Deutschkenntnisse gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsEnglisch gleichbleibend 1 Quadrat


Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Überfachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsLernbereitschaft Pfeil nach oben 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsGutes Auftreten Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsEinsatzbereitschaft Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsServiceorientierung Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsStressresistenz Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsFreundlichkeit gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKörperliche Belastbarkeit gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKontaktfreude gleichbleibend 2 Quadrate




Prognose für das Jahr 2022:
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Bedeutung am Arbeitsmarkt:
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
© AMS Österreich Juni 2019