BERUFE

Auswahllisten:

Pfeilsystematisch   Pfeil graualphabetisch

TRENDS IN DER BERUFSOBERGRUPPE

ein Pfeil nach rechtsChemie, Biotechnologie, Lebensmittel, Kunststoffe zwei Pfeile nach rechtsLebensmittelherstellung

Arbeitsmarkttrends

Steigender Arbeitskräftebedarf

Die Lebensmittelherstellung wird am heimischen Markt sehr stark vom Einzelhandel bestimmt. Dieser setzt die Betriebe preislich unter Druck. Am internationalen Markt hat das Freihandelsabkommen CETA den Export nach Kanada angekurbelt. Aufgrund eines hohen Fachkräftemangels ist im Betrachtungszeitraum bis 2022 jedenfalls von einem erhöhten Bedarf an qualifizierten MitarbeiterInnen auszugehen.
 
Gute Chancen im Gewerbe
Für gewerbliche Bäckereien stellen die vor rund zehn Jahren vom Lebensmittelhandel eingeführten „Backshops“ in Supermärkten eine große Konkurrenz dar. Dadurch kam es bis Mitte 2018 zu einem Rückgang beim Umsatz sowie beim Personal. Eine größere Anzahl an Backwarenfachgeschäften wurde aufgelöst. Dieser Trend scheint mit 2019 gestoppt zu sein. Auch gewerbliche Fleischfachgeschäfte erlebten durch die Konkurrenz von Einzelhandelsketten in den letzten 15 Jahren einen Rückgang. Aktuell (Stand Mai 2019) ist auch hier eine Stagnation absehbar. Die gesamte gewerbliche Lebensmittelherstellung ist jedoch von einem starken Fachkräftemangel betroffen. Im Lebensmittelgewerbe ist daher in den nächsten drei Jahren von einem hohen Bedarf an Fachkräften auszugehen.
 
Export wichtig für Lebensmittelindustrie
Die Lebensmittelindustrie setzt zwei von drei erzeugten Lebensmitteln im Ausland ab. In den ersten drei Quartalen 2018 verzeichnete die Lebensmittelindustrie ein Exportplus von 6 % gegenüber dem Vorjahr. Dies resultiert vor allem aus dem Außenhandel auf Basis von Freihandelsabkommen, wie z. B. CETA. Für 2019 und 2020 erwarten ExpertInnen der Wirtschafstkammer Österrreich eine anhaltende gute wirtschaftliche Entwicklung mit steigendem Personalbedarf.
 
Am heimischen Markt beliefert die Lebensmittelindustrie vor allem Einzelhandelsketten. Mit einem Marktanteil von 87,6 % können diese die Preise vorgeben. Das führte zu immer kleineren Gewinnspannen für die LebensmittelproduzentInnen. Durch eine erhöhte Konsumneigung Privater ist im Prognosezeitraum dennoch ein guter konjunktureller Verlauf zu erwarten. Dadurch ist auch mit einer verstärkten Nachfrage nach LebensmitteltechnikerInnen und GetränketechnikerInnen zu rechnen. Trotz des beobachtbaren Konsumrückgangs an Fleisch und Fleischprodukten ist für FleischerverarbeiterInnen von einer steigende Beschäftigung auszugehen: BranchenexpertInnen geben an, dass der Lebensmittelhandel verstärkt dazu übergeht, eigene Schlachthöfe zu führen bzw. vermehrt FleischerverarbeiterInnen in Filialen zu beschäftigen.
 
Attraktiver Lehrberuf „Lebensmitteltechnik“
2008 wurde der Lehrberuf Lebensmitteltechnik eingeführt, um den Bedarf der Branche nach Personen mit umfassenden Wissen über den Ablauf einer arbeitsteiligen Lebensmittelherstellung und technischem Know-how abzudecken. Mittlerweile (Stand Mai 2019) wird dieser Lehrberuf in der Lebensmittelindustrie am häufigsten ausgebildet. Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von LebensmitteltechnikerInnen ist davon auszugehen, dass diese im Beobachtungszeitraum verstärkt nachgefragt werden.


Kurztext Kurztext

 
Beschäftigungsprognose und Arbeitskräfte-Nachfrage in Online-Inseraten und AMS
Berufe Beschäftigte Arbeitskräfte-Nachfrage
Lebensmittelherstellung prognostiziert derzeit Online-Inserate (exkl. eJob-Room) AMS eJob-Room-Inserate
      2018 2017 2018 2017 aktuell
Pfeil nach oben
2 Quadrate
145
116
763
660
183
AMS Funkmaus
Pfeil nach oben
2 Quadrate
4
9
16
13
4
AMS Funkmaus
Pfeil nach oben
1 Quadrat
101
92
568
504
148
AMS Funkmaus
Pfeil nach oben
1 Quadrat
229
226
754
626
142
AMS Funkmaus
Pfeil nach oben
1 Quadrat
160
81
335
229
75
AMS Funkmaus
gleichbleibend
1 Quadrat
16
12
69
52
11
AMS Funkmaus
Pfeil nach unten
2 Quadrate
6
4
90
81
22
AMS Funkmaus


zwei Pfeile nach rechts Offene Stellen im eJob-Room




Beschäftigte prognostiziert
für das Jahr 2022.
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Beschäftigte derzeit:
Anteil der Beschäftigten innerhalb der Berufsobergruppe
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage Online-Inserate (exkl. eJob-Room) 2018 bzw. 2017
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate 2018 bzw. 2017
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate, aktuell:
Anzahl der im AMS-eJob-Room angebotenen Stellen vom 15.10.2019.

Job suchen: Klicken Sie auf die AMS-Maus!


 
Diese Berufe finden Sie (auch) ...
Diese Berufe finden Sie (auch) ... ... in diesen Berufsobergruppen
drei Pfeile nach rechtsBäckereihilfskraft (m/w) zwei Pfeile nach rechts Anlern- und Hilfsberufe Lebensmittel, Biotechnologie, Chemie
drei Pfeile nach rechtsBiotechnologe/-technologin zwei Pfeile nach rechts Biotechnologie, Chemie, Kunststoffproduktion; Naturwissenschaften, Medizinische Forschung
drei Pfeile nach rechtsFleischverarbeiterIn zwei Pfeile nach rechts Landbau, Viehwirtschaft, Tierbetreuung
drei Pfeile nach rechtsFleischverarbeitungshilfskraft (m/w) zwei Pfeile nach rechts Anlern- und Hilfsberufe Lebensmittel, Biotechnologie, Chemie; Landbau, Viehwirtschaft, Tierbetreuung
drei Pfeile nach rechtsGetreidemüllerIn zwei Pfeile nach rechts Landbau, Viehwirtschaft, Tierbetreuung
drei Pfeile nach rechtsMolkerei- und Käsereifachkraft (m/w) zwei Pfeile nach rechts Landbau, Viehwirtschaft, Tierbetreuung


 

Kompetenztrends

Technisches Wissen gefragt

Von zukünftigen MitarbeiterInnen dieser Berufsobergruppe wird technisches Know-how, das zum Umgang mit Maschinen und Anlagen befähigt, immer mehr erwartet. Für Beschäftigte sind zudem ausgezeichnete Kenntnisse über die Beschaffenheit sowie Verarbeitung von Nahrungsmitteln unabdingbar.
 
Produkt- und Verfahrenstechnik wichtig
Personen, die in dieser Berufsobergruppe tätig werden möchten, sollten vor allem ausgezeichnete Produkt- und Verfahrenstechnik-Kenntnisse (Zutaten, Beschaffenheit, Herstellungsarten von Lebensmitteln etc.) mitbringen. Technisches Wissen im Umgang mit Maschinen und (computergesteuerten) Anlagen, vor allem aus den Bereichen Lebensmittel sowie Gärungs- und Kältetechnik, erhöhen die Berufschancen. Spezialkenntnisse in Biotechnologie werden für jene Beschäftigte wichtig, die Lebensmitteluntersuchungen, Trocknungsverfahren sowie Fermentation (Umwandlung von biologischen Materialien mit Hilfe von Bakterien-, Pilz- oder Zellkulturen) durchführen. Wissen über rechtliche Vorgaben und Standards (z.B. Lebensmittelrecht) ist dabei ebenso notwendig.
 
Da Fachkräfte in ihrem Tätigkeitsbereich auch (EDV-gestützte) Kostenrechnungen und
-schätzungen vornehmen, benötigen diese betriebswirtschaftliches Wissen und EDV-Kenntnisse.
 
Hohe Bedeutung von Hygiene
Für Personen, die Speisen zubereiten und abschmecken sowie ihre Qualität beurteilen, ist ein guter Geruchs- und Geschmacksinn essenziell. Da Lebensmittel leicht verderben, stellen die Kenntnis und Anwendung von hygienischen Standards sowie der geltenden Hygienevorschriften in dieser Berufsobergruppe eine zentrale Anforderung dar. Vertieftes Wissen in der Qualitätssicherung kann die Chancen am Arbeitsmarkt steigern.
 
Körperkraft erforderlich
Auch wenn die körperlichen Belastungen durch den zunehmenden Einsatz von Maschinen abgenommen haben, wird für mehrere Berufsuntergruppen noch immer eine gute körperliche Verfassung vorausgesetzt. Während FleischverarbeiterInnen große Fleischstücke heben und tragen, müssen BäckerInnen früh aufstehen und mit hohen Temperaturen in der Backstube zurechtkommen.


Kurztext Kurztext

 
Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Fachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsBetriebswirtschaftskenntnisse Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsBranchenspezifische Produkt- und Materialkenntnisse Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsArbeit mit Geräten, Maschinen und Anlagen Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsLabormethodenkenntnisse Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsBiotechnologie-Kenntnisse Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsQualitätsmanagement-Kenntnisse Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsEDV-Anwendungskenntnisse Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsLebensmittelherstellungs- und -verarbeitungskenntnisse gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKenntnis berufsspezifischer Rechtsgrundlagen gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsVerfahrenstechnik-Kenntnisse gleichbleibend 2 Quadrate


Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Überfachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsReinlichkeit gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKörperliche Belastbarkeit gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsGuter Geruchssinn gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsGuter Geschmackssinn gleichbleibend 2 Quadrate




Prognose für das Jahr 2022:
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Bedeutung am Arbeitsmarkt:
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
© AMS Österreich Juni 2019