BERUFE

Auswahllisten:

Pfeilsystematisch   Pfeil graualphabetisch

TRENDS IN DER BERUFSOBERGRUPPE

ein Pfeil nach rechtsBüro, Marketing, Finanz, Recht, Sicherheit zwei Pfeile nach rechtsPrivate Sicherheits- und Wachdienste

Arbeitsmarkttrends

Anhaltende Beschäftigungszuwächse in privaten Sicherheitsunternehmen

Der wachsende Bedarf an Sicherheitsmaßnahmen sowie die Auslagerung von Sicherheitsaufgaben aus dem öffentlichen Bereich führen weiterhin zu einem kontinuierlichen Anstieg der Beschäftigten in der privaten Sicherheitsbranche. Die Arbeitsbedingungen sind oft nicht angenehm.
 
Steigende Beschäftigungszahlen in der Sicherheitsbranche
Die Bewachungsbranche verzeichnet seit Jahren (auch für ungelerntes Personal oder ältere ArbeitnehmerInnen) kontinuierlich steigende Beschäftigungszahlen. Waren im Jahr 2010 12.561 Personen beschäftigt, so verzeichnete die Branche nach den aktuellsten verfügbaren Zahlen von 2017 insgesamt 15.352 MitarbeiterInnen. Die Zahl der Betriebe in diesem Bereich ist im Jahr 2017 leicht zurückgefallen auf 397. Auch der Markt für private Sicherheitsdienstleistungen wächst seit Jahren kontinuierlich: Allein von 2010 bis 2017 stieg der Branchenumsatz um etwa 50% und lag 2017 bei rund 551 Mio. Euro.
 
Die Arbeitsbedingungen werden von der Gewerkschaft sehr kritisch gesehen. Die Beschäftigten sind demnach sehr oft prekärer Beschäftigung und unangenehmen Arbeitszeiten ausgesetzt, Schulungen sind oft nicht ausreichend, und die Entlohnung ist niedrig.
 
Sicherheit und Überwachung
Ursachen für die große Nachfrage nach privaten Sicherheitsdienstleistungen sind das erhöhte Sicherheits- und Überwachungsbedürfnis sowie das steigende Sicherheitsbewusstsein von Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen und Privathaushalten. Auch der Staat beschäftigt privates Sicherheitspersonal, beispielsweise zur Überwachung von Bundesministerien oder Gerichtseingängen. Das private Sicherheitsgewerbe ergänzt die öffentliche Sicherheit in steigendem Ausmaß. BranchenexpertInnen sehen in diesen Bereichen im Beobachtungszeitraum bis 2023 noch Wachstumspotenzial.
 
Generell sind im Berufsfeld „Private Sicherheits- und Wachdienste“ neben allgemeinen Sicherheitsdienstleistungen die Flughafensicherheit sowie Geld- und Werttransporte die umsatzstärksten Segmente. Eine große Nachfrage wird zudem bei mobilen Revierstreifen sowie Alarm- und Videoüberwachungsanlagen, die mit privaten Notruf-Zentralen verbunden sind, verzeichnet. Elektronische Kontrollpunkte bei Rundgängen von Securitys werden z.B. in Zukunft vermehrt eingesetzt. Drohnen-Rundflüge zur Branderkennung oder Video-Analytik mit Systemen, die unterscheiden können, wer oder was sich einem Zaun nähert sind weitere Möglichkeiten, digitale Techniken einzusetzen. Was Alarmanlagen betrifft, so hat diese Branche besonders im privaten Bereich weniger hohe Umsatzzahlen als in anderen Ländern. Die Hälfte des Umsatzes im Elektronikbereich wurde mit 204 Millionen Euro im Vorjahr durch Brandmeldeanlagen erwirtschaftet.
 
Im Kommen ist auch der Veranstaltungsschutz. Vor allem für Großveranstaltungen wird viel Personal benötigt, die Beschäftigungsverhältnisse sind aber häufig auf die Dauer der Veranstaltung beschränkt.
 
Da in der Sicherheitsbranche aufgrund der Tatsache, dass man für viele Jobs (vor allem im Personenschutz) keine Ausbildung braucht, eine hohe Fluktuation herrscht, wird immer wieder neues Personal gesucht. Viele ÖsterreicherInnen fühlen sich zwar nach wie vor sehr sicher, auf der anderen Seite wird subjektiv ein Steigen der Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft wahrgenommen. Insofern ist für den Beobachtungszeitraum bis 2023 für Sicherheitsorgane eine von der Fluktuation unabhängige Nachfrage an zusätzlichem Personal anzunehmen, auch wenn es technische Entwicklungen mit sich bringen, dass zunehmend niedrig qualifizierte Personen durch (digitale) Überwachungssysteme ersetzt werden. Gut ausgebildete TechnikerInnen innerhalb der Sicherheitsbranche haben sehr gute Arbeitsmarktchancen.
 
Die Sicherheitsbranche gilt zwar als Männerdomäne, doch der Frauenanteil steigt und liegt bei manchen Betrieben bei über einem Drittel. Wesentlicher Faktor für diese Entwicklung ist, dass die Aufgaben immer mehr Sicherheit in Kombination mit Dienstleistungen umfassen und nicht wie früher ausschließlich Sicherheit. Frauen sind laut BranchenexpertInnen in allen Bereichen sehr gefragt, v.a. beim Empfang, bei Museumsdiensten und im Bereich der Personenkontrolle an Flughäfen und bei Großveranstaltungen.
 
Detekteien
Im Jahr 2016 waren in Österreich 147 Detekteien mit 760 MitarbeiterInnen zu verzeichnen. Sie erzielten einen Umsatz von 24.147.000 Euro. Aufgrund der vielfältigen Tätigkeitsfelder (z.B. Kaufhäuser, Markenschutz, verschiedene Rechtsangelegenheiten) ist der Bedarf an DedektivInnen gleichbleibend hoch.


Kurztext Kurztext

 
Beschäftigungsprognose und Arbeitskräfte-Nachfrage in Online-Inseraten und AMS
Berufe Beschäftigte Arbeitskräfte-Nachfrage
Private Sicherheits- und Wachdienste prognostiziert derzeit Online-Inserate (exkl. eJob-Room) AMS eJob-Room-Inserate
      2018 2017 2018 2017 aktuell
Pfeil nach oben
3 Quadrate
1.064
755
1.275
1.002
134
AMS Funkmaus
gleichbleibend
1 Quadrat
14
4
106
118
17
AMS Funkmaus


zwei Pfeile nach rechts Offene Stellen im eJob-Room




Beschäftigte prognostiziert
für das Jahr 2022.
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Beschäftigte derzeit:
Anteil der Beschäftigten innerhalb der Berufsobergruppe
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage Online-Inserate (exkl. eJob-Room) 2018 bzw. 2017
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate 2018 bzw. 2017
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate, aktuell:
Anzahl der im AMS-eJob-Room angebotenen Stellen vom 11.10.2019.

Job suchen: Klicken Sie auf die AMS-Maus!


 


 

Kompetenztrends

Zuverlässigkeit, gutes Auftreten und Konfliktmanagement gefragt

Unbescholtenheit und Zuverlässigkeit sind wesentliche Voraussetzungen für Beschäftigte. Aufgrund der vermehrten Nachfrage nach Sicherheitsdienstleistungen mit umfassendem Serviceangebot sind auch die Anforderungen an das Sicherheitspersonal gestiegen. Neben fachlichen Kenntnissen werden gutes Auftreten und kommunikative Fähigkeiten erwartet.
 
Sicherheitsüberwachungskenntnisse, die sowohl Objekt- als auch Personenschutz umfassen, sowie Kenntnisse berufsspezifischer Rechtsgrundlagen sind Teil der fachlichen Anforderungen an Sicherheitsorgane und DetektivInnen. Gute Reaktionsfähigkeit und Ausdauer sind ebenfalls von großer Bedeutung. Da Überwachungsaufgaben häufig in der Nacht und teilweise unter schwierigen Bedingungen zu leisten sind, stellen körperliche und psychische Belastbarkeit wichtige Anforderungen dar. Flexibilität und die Bereitschaft, in der Nacht und am Wochenende zu arbeiten, müssen mitgebracht werden. Erste-Hilfe- und sicherheitstechnische Kenntnisse (insbesondere Brandschutz) sind gefragte Zusatzqualifikationen. Ausbildungen wie beispielsweise zum/zur BrandschutzwartIn erhöhen die Arbeitsmarktchancen.
 
Deeskalation
Durch die Verlagerung von reinen Sicherheitsaufgaben zu Sicherheitsdienstleistungen gewinnen Soziale Kompetenz, kommunikative und diplomatische Fähigkeiten sowie gutes Auftreten und gute Umgangsformen zunehmend an Bedeutung. Für Einsätze in sensiblen Bereichen (z.B. Kliniken, Asylheime, aber auch im Personenschutz) sind Kenntnisse im Bereich Konfliktmanagement und Problemlösungskompetenzen, d.h. die Fähigkeit zu strategischem und ganzheitlichem Denken, unumgänglich. Weil es zur Deeskalation notwendig ist, die Perspektive des Gegenübers zu verstehen, sollten laut BrancheninsiderInnen Personen in diesem Berufsfeld auch Einfühlungsvermögen besitzen.
In manchen Bereichen werden Frauen z.T. bevorzugt eingestellt, z.B. für Portiertätigkeiten oder bei Veranstaltungen.
 
Beschäftigte in diesem Berufsfeld sollten zudem über ein hohes Maß an Frustrationstoleranz verfügen. Laut einer Studie wurden im Jahr 2017 rund 30 % der MitarbeiterInnen von Sicherheitsdiensten mindestens einmal körperlich attackiert. Gute Deutschkenntnisse und Fremdsprachen-Kenntnisse, v.a. Englisch, sind am Arbeitsmarkt von Vorteil.
 
Zeitliche Flexibilität und Reisebereitschaft
Ein einwandfreier Leumund, Diskretion und ein Führerschein der Klasse B sind Voraussetzungen für DetektivInnen. Gute Menschenkenntnis, eine gute Beobachtungsgabe sowie ein versierter Umgang mit technischem Equipment (z.B. Digital- und Videokameras) sind wichtige Qualifikationen in diesem Berufsfeld. Da der Beruf mit sehr unregelmäßigen Arbeitszeiten einhergeht und hauptsächlich im Außendienst ausgeübt wird, sind hohe zeitliche Flexibilität und Reisebereitschaft gefragt. Zur selbstständigen Ausübung des Berufes ist ein Gewerbeschein erforderlich. Dieser kann bei ausreichend vorhandener Praxis als DetektivassistentIn und nach Ablegung einer Fachprüfung beantragt werden.


Kurztext Kurztext

 
Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Fachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsSicherheitsüberwachungskenntnisse Pfeil nach oben 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsFremdsprachenkenntnisse Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsSicherheitstechnik-Kenntnisse Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsKenntnis berufsspezifischer Rechtsgrundlagen gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsErste Hilfe gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsTransportabwicklungskenntnisse gleichbleibend 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsEnglisch gleichbleibend 1 Quadrat


Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Überfachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsEinsatzbereitschaft Pfeil nach oben 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsProblemlösungsfähigkeit Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsHohes Einfühlungsvermögen Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKommunikationsstärke Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsReisebereitschaft Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsReaktionsfähigkeit gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsBeobachtungsgabe gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsZuverlässigkeit gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKörperliche Belastbarkeit gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsDurchsetzungsvermögen gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsFrustrationstoleranz gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsDiskretion gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsFlexibilität gleichbleibend 2 Quadrate


Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Zertifikate und Ausbildungsabschlüsse Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsFührerschein B gleichbleibend 3 Quadrate


Prognose für das Jahr 2022:
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Bedeutung am Arbeitsmarkt:
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
© AMS Österreich Juni 2019