BERUFE

Auswahllisten:

Pfeilsystematisch   Pfeil graualphabetisch

TRENDS IN DER BERUFSOBERGRUPPE

ein Pfeil nach rechtsBergbau, Rohstoffe, Glas, Keramik, Stein zwei Pfeile nach rechtsGlas

Arbeitsmarkttrends

Gute Aussichten für GlasbautechnikerInnen

Da seit einigen Jahren auch andere Branchen, wie z. B. der Baubereich, Glasarbeiten anbieten dürfen, werden im Betrachtungszeitraum bis 2022 GlasbautechnikerInnen verstärkt gesucht. Industrielle Glasbetriebe erwarten eine tendenziell gute Auftragslage, rechnen jedoch im Beobachtungszeitraum mit einem konstanten Personalstand.
 
Glasindustrie unter Druck
Industrielle Glasbetriebe sind zum Teil Zulieferer für die heimische Baubranche (z.B. Fensterglas), produzieren aber auch Verpackungsglas (z.B. Glasflaschen). Ihre wirtschaftliche Situation hängt jedoch auch vom Geschehen am Weltmarkt (Exporte) ab. Aufgrund der Inlandskonkurrenz durch andere Verpackungsmaterialien wie Holz und Kunststoffe aber auch dadurch, dass neue Wachstumsmärkte verstärkt nach Asien abwandern, ist in der gesamten Glasindustrie der Personalstand seit 2011 um 15 % bzw. 1.400 Arbeitsplätze gesunken.
 
Der Geschäftsbereich Glasrohstoffe und Flachglas konnte durch einen gut florierenden Export 2017 und 2018 zulegen, 2019 ist jedoch auch in diesem Segment eine stagnierende wirtschaftliche Situation zu erwarten. ErzeugerInnen von Glaswaren und Glasschmuck konnten das seit 2008 beobachtbare Umsatzminus von 25 % erstmals im Jahr 2018 wieder ausgleichen. Trotz der teilweise guten konjunkturellen Aussichten ist im Betrachtungszeitraum in der gesamten industriellen Glasproduktion von keinen zusätzlichen Arbeitsplätzen auszugehen.
 
Glasgewerbe: Konkurrenz durch andere Branchen
Während der Wirtschafts- und Finanzkrise zählte das Glasgewerbe zu den wenigen Gewinnern: Viele ÖsterreicherInnen veranlagten ihre Gelder nämlich weniger in Finanzprodukte, sondern investierten ihre Ersparnisse in den eigenen Wohnbereich. Dadurch konnte das Glasgewerbe bis 2012 hohe Umsätze verbuchen. Während der letzten fünf Jahre ließ die Investitionsfreude der privaten KonsumentInnen aber nach. Weiters dürfen seit ein paar Jahren Betriebe anderer Branchen (z. B. die Baubranche) – zu einem gewissen Prozentsatz – Tätigkeiten in Verbindung mit Glas anbieten. Kleine Glasbetriebe werden aller Voraussicht nach diese Konkurrenz stark zu spüren bekommen und – um am Markt bestehen zu können – sich neue Geschäftsnischen suchen müssen. ExpertInnen der Wirtschaftskammer Österreich sehen durch den „Liberalisierungsschritt“ einen zunehmenden Bedarf an GlasbautechnikerInnen, v. a. im Segment Bau. Für GlasbläserInnen und GlasveredlerInnen hingegen ist ein stabiler Personalstand zu erwarten.


Kurztext Kurztext

 
Beschäftigungsprognose und Arbeitskräfte-Nachfrage in Online-Inseraten und AMS
Berufe Beschäftigte Arbeitskräfte-Nachfrage
Glas prognostiziert derzeit Online-Inserate (exkl. eJob-Room) AMS eJob-Room-Inserate
      2018 2017 2018 2017 aktuell
gleichbleibend
1 Quadrat
0
0
1
0
0
AMS Funkmaus
gleichbleibend
1 Quadrat
0
1
0
3
1
AMS Funkmaus
gleichbleibend
1 Quadrat
3
6
28
5
4
AMS Funkmaus
Pfeil nach unten
2 Quadrate
40
65
362
341
69
AMS Funkmaus
Pfeil nach unten
1 Quadrat
0
0
0
0
0
AMS Funkmaus


zwei Pfeile nach rechts Offene Stellen im eJob-Room




Beschäftigte prognostiziert
für das Jahr 2022.
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Beschäftigte derzeit:
Anteil der Beschäftigten innerhalb der Berufsobergruppe
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage Online-Inserate (exkl. eJob-Room) 2018 bzw. 2017
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate 2018 bzw. 2017
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate, aktuell:
Anzahl der im AMS-eJob-Room angebotenen Stellen vom 21.11.2019.

Job suchen: Klicken Sie auf die AMS-Maus!


 
Diese Berufe finden Sie (auch) ...
Diese Berufe finden Sie (auch) ... ... in diesen Berufsobergruppen
drei Pfeile nach rechtsGlasbläserIn und GlasveredlerIn zwei Pfeile nach rechts Kunsthandwerk, Uhren, Schmuck
drei Pfeile nach rechtsKristallschleiftechnikerIn zwei Pfeile nach rechts Kunsthandwerk, Uhren, Schmuck


 

Kompetenztrends

Kenntnisse über Glas ein Muss

In dieser Berufsobergruppe werden grundsätzlich sehr gute Kenntnisse über die Zusammensetzung und Eigenschaften des Werkstoffs Glas erwartet. Für handwerkliche Tätigkeiten zeichnet sich ein Wandel ab: Ein Teil wird (noch) manuell verrichtet und erfordert eine gute körperliche Verfassung. Zunehmend gewinnt die Bedienung neuer und komplexer Maschinen an Bedeutung.
 
Technisches Wissen wichtig
Glas ist ein sehr vielfältig verwendbares Produkt, wodurch Personen, die in dieser Berufsobergruppe tätig sind, vor allem ausgezeichnete Produkt- und Materialkenntnisse benötigen. Für Beschäftigte in großen Industriebetrieben, die Produktionsanlagen bedienen und Arbeitsabläufe überwachen, wird Wissen über technische Produktionsabläufe immer wichtiger. Vor allem KristallschleiftechnikerInnen benötigen Kenntnisse über die hochpräzisen Prozesse der Kristallproduktion. Für die Endfertigung der Produkte müssen sie Hightech-Produktions- und -Fertigungsverfahren mit handwerklichen Fertigkeiten kombinieren können. Auch für gewerbliche GlasbautechnikerInnen reichen handwerkliche Fähigkeiten alleine nicht mehr aus, um sich am Arbeitsmarkt erfolgreich zu positionieren. Um auf die Anforderungen, z. B. des Bausektors mit Dämmelementen und Beschattungssystemen in Verbindung mit Glas, reagieren zu können, werden Kenntnisse über technische Verarbeitungs- und Anwendungsmethoden immer wichtiger.
 
Neuer Lehrberuf
Der 2010 verordnete Modullehrberuf Glasbautechnik knüpft an diese Entwicklungen an. Mit ihm werden neue Fachkräfte für Planung und Konstruktion im Glasbereich ausgebildet. Damit Betriebe mit der fortschreitenden Digitalisierung Schritt halten können, wurde 2018 der Lehrberuf Glasverfahrenstechnik, mit den Schwerpunkten Hohlglasproduktion und Flachglasveredelung, verordnet. Fortgeschrittene technische Fertigkeiten sowie Managementkompetenzen (u.a. für die Verpackungsglasbranche) vermittelt der Fachhochschul-Bachelorstudiengang Verpackungstechnologie.
 
Da Glas zu 100 % wiederverwertet werden kann, wird es für alle Beschäftigten dieser Berufsobergruppe immer wichtiger, über Recycling- und Abfallwirtschaftskenntnisse zu verfügen.


Kurztext Kurztext

 
Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Fachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsBereichsübergreifende Werkstoffbe- und -verarbeitungskenntnisse Pfeil nach oben 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsBranchenspezifische Produkt- und Materialkenntnisse Pfeil nach oben 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsCAD-Kenntnisse Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsArbeit mit Geräten, Maschinen und Anlagen Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsDeutschkenntnisse Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsAbfallwirtschaftskenntnisse Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsRecycling Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsKunsthandwerkskenntnisse gleichbleibend 2 Quadrate


Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
Überfachliche berufliche Kompetenzen Prognose Bedeutung am Arbeitsmarkt
drei Pfeile nach rechtsTeamfähigkeit Pfeil nach oben 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsServiceorientierung Pfeil nach oben 1 Quadrat
drei Pfeile nach rechtsHandwerkliches Geschick gleichbleibend 3 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsTechnisches Verständnis gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsBesondere Handgeschicklichkeit gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsFingerfertigkeit gleichbleibend 2 Quadrate
drei Pfeile nach rechtsKörperliche Belastbarkeit gleichbleibend 2 Quadrate




Prognose für das Jahr 2022:
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Bedeutung am Arbeitsmarkt:
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
© AMS Österreich Juni 2019