TRENDS IM BERUFSBEREICH

Pfeil nach rechtsHandel, Logistik, Verkehr

Arbeitsmarkttrends

Beschäftigungswachstum in der Zustellung und im Verkehr



Der Handel ist als zweitgrößter Arbeitgeber in Österreich von starker Personalfluktuation und stabilen Beschäftigungsaussichten geprägt. Im Transport und im Verkehr wird – aufgrund der guten Auftragslage – bis 2021 voraussichtlich neues Personal aufgenommen. Der gesamte Berufsbereich ist stark von Digitalisierung gekennzeichnet.
 
Mehr als die Hälfte der ca. 546.000 ArbeitnehmerInnen im Handel ist im Einzelhandel zu finden. Ein Großteil der Einzelhandelsbetriebe befindet sich in Wien, Niederösterreich und Oberösterreich bzw. in den Ballungsräumen. Die meisten Unternehmen gibt es im Bekleidungs-, Lebensmittel- sowie im Bau- und HeimwerkerInnenhandel. Im Jahr 2017 sind die Umsätze im Einzelhandel laut Jahresbilanz der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) nominell insgesamt um 2 % gestiegen, das betrifft besonders den Lebensmittel- sowie den Schuh- und Lederwarenhandel.
 
QuereinsteigerInnen und Lehrlinge im Einzelhandel
Im Handel sind Menschen mit unterschiedlichen Ausbildungsprofilen und Qualifikationen tätig. Dies ermöglicht auch QuereinsteigerInnen Zugang zu diesem Erwerbsbereich. Gleichzeitig sind Personen, die einen Einzelhandelsberuf ausüben, aufgrund der hohen Fluktuation die viertgrößte Gruppe bei den gemeldeten Arbeitsuchenden. Ein Fünftel der Beschäftigten bleibt in diesem Bereich weniger als ein Jahr lang im selben Unternehmen.
 
Ein Spezifikum des österreichischen Einzelhandels stellt die hohe Teilzeitquote (knapp die Hälfte aller ArbeitnehmerInnen) dar, die vor allem in großen Einzelhandelsunternehmen üblich ist. Die Quote der weiblichen Beschäftigten ist im Einzelhandel mit rund 70 % besonders hoch. Ca. 10.700 Personen (Stand: 2017) werden im Einzelhandel ausgebildet und damit zählt dieser zu den wichtigsten Lehrlingsausbildern. Immer mehr Handelsunternehmen können ihren Bedarf an Lehrlingen jedoch nicht decken.
 
ExpertInnen betonen, dass der stationäre Handel neben dem Onlinehandel trotz der gewachsenen Bedeutung des Online-Handels, weiter bestehen bleiben wird. Viele Unternehmen kombinieren den Online- mit dem stationären Handel. Als größte Chancen für kleine Handelsunternehmen werden Service und Spezialisierung ausgemacht.
 
Beschäftigungsplus im Bahn- und Luftverkehr
Die Lufthansa hat ihre Billigfluglinie „Eurowings“ in Wien platziert und diese sucht, wie auch die Austrian Airlines, verstärkt nach neuen FlugbegleiterInnen und PilotInnen. Österreichs größter Flughafen Wien Schwechat rechnet mit weiterem Passagierwachstum und hat auch das Air Cargo Center (Flugzeuglogistik) erweitert.
 
Der größte Arbeitgeber im Bahnverkehr, die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), sucht in den nächsten Jahren aufgrund einer großen Pensionierungswelle, der Modernisierung des Streckennetzes und der Digitalisierung der Zugausstattung 10.000 neue Beschäftigte, besonders in technischen Berufen. Auch private AnbieterInnen im Bahnverkehr verzeichnen ein Beschäftigungsplus, deshalb steigen bis 2021 in diesem Bereich die Arbeitsmarktchancen.
 
Zustellung und Transport florieren
Sowohl bei Lager- als auch in Speditions- und Logistikunternehmen steigt das Umsatzvolumen seit 2012 kontinuierlich an. Im Prognosezeitraum bis 2021 wird der Beschäftigungstand insgesamt leicht ansteigen, denn die Automatisierung von Arbeitsprozessen prägt die Tätigkeiten und Qualifikationen in Lager und Logistik zunehmend.
 
Die Österreichische Post AG musste in den letzten Jahren das Personal im Filialbereich und in der wirtschaftlich bedeutenden Briefzustellung deutlich reduzieren. Die Zunahme des Onlinehandels lässt im Beobachtungszeitraum eine erhöhte Nachfrage nach MitarbeiterInnen im Paketdienst erwarten. Der Eintritt privater Anbieter wie z.B. DHL in den Zustellungsdienst, stellt für die Post Konkurrenz dar, schafft aber neue Beschäftigungsmöglichkeiten. Viele Zustelldienste stellen ihre MitarbeiterInnen nicht an, sondern behandeln sie als Ein-Personen-Unternehmen, denen sie Subaufträge erteilen.


 

Green Jobs und Skills: Handel, Logistik, Verkehr





 

Frauen und Männer am Arbeitsmarkt: Handel, Logistik, Verkehr

Frauenanteil: 53 %

2014 waren 53 % der Beschäftigten im Berufsbereich Frauen. Die höchsten Frauenanteile waren mit 74 % im Bereich „Einzelhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen)“ bzw. mit 51 % in der „Luftfahrt“ zu verzeichnen. Hingegen wies „Landverkehr und Transport in Rohrfernleitungen“ mit rund 14 % den mit Abstand niedrigsten Frauenanteil innerhalb der Vergleichsgruppe auf.

 
Unselbstständig Beschäftigte im Bereich Handel, Transport und Verkehr, 2011 bis 2018
Diagramm
Quelle: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz. Grafik: AMS Österreich.

 
Arbeitskräfte-Nachfrage: Österreich gesamt
Beschäftigungsprognose und Arbeitskräfte-Nachfrage in Online-Inseraten und AMS
Berufsfelder Beschäftigte Arbeitskräfte-Nachfrage
Prognose derzeit Online-Inserate (exkl. eJob-Room)
 2018    2017
AMS eJob-Room-Inserate
 2018    2017
aktuell
zwei Pfeile nach rechts Anlern- und Hilfsberufe Logistik, Verkehr Pfeil nach oben 2 Quadrate7.993 6.705 15.463 12.715 1.601
zwei Pfeile nach rechts Bahn-, Luft- und Schiffsverkehr Pfeil nach oben 1 Quadrat254 259 2.752 2.159 236
zwei Pfeile nach rechts Lager, Logistik Pfeil nach oben 1 Quadrat7.434 6.469 14.845 12.303 1.622
zwei Pfeile nach rechts Einzelhandel gleichbleibend 3 Quadrate16.818 16.358 25.848 23.621 4.455
zwei Pfeile nach rechts Anlern- und Hilfsberufe Handel, Kassa gleichbleibend 2 Quadrate3.539 2.623 7.365 6.524 1.063
zwei Pfeile nach rechts Verkaufsaußendienst, Verkaufsvermittlung gleichbleibend 1 Quadrat5.901 6.694 3.072 3.321 416
zwei Pfeile nach rechts Vertrieb, Beratung, Einkauf gleichbleibend 1 Quadrat6.016 6.340 5.501 4.588 674


Beschäftigte prognostiziert
für das Jahr 2022.
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Beschäftigte derzeit:
Anteil der Beschäftigten innerhalb des Berufsbereichs
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
Arbeitskräfte-Nachfrage Online-Inserate (exkl. eJob-Room) 2018 bzw. 2017
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate 2018 bzw. 2017
aus: 3s Unternehmensberatung GmbH; Online-Stelleninserateanalyse

Arbeitskräfte-Nachfrage AMS eJob-Room-Inserate, aktuell:
Anzahl der im AMS-eJob-Room angebotenen Stellen vom 04.06.2020.
© AMS Österreich Juni 2019