BERUFE

Auswahllisten:

Pfeilsystematisch   Pfeil graualphabetisch

TRENDS IM BERUFSBEREICH

Pfeil rot_alt_20150702_Gesundheit und Medizin

Arbeitsmarkttrends

Positive Beschäftigungsentwicklung im Gesundheitswesen

Demografische Veränderungen, medizintechnische Fortschritte, ein gesteigertes Gesundheitsbewusstsein sowie ein wachsender Bedarf an Betreuung und Pflege von alten Menschen sind zentrale Ursachen für das kontinuierliche Wachstum im Gesundheitswesen.



 

Frauen und Männer am Arbeitsmarkt: _alt_20150702_Gesundheit und Medizin

Stark frauendominierter Berufsbereich: 79 % Frauenanteil

Mit einem Anteil von fast 79 % stellen Frauen die Mehrzahl der Beschäftigten in diesem Berufsbereich. Dies gilt im besonderen Maße für die Teilbranchen „Einzelhandel mit kosmetischen Erzeugnissen und Körperpflegemitteln“ (96 %) sowie „Apotheken“ (93 %).

Mehr Gender Informationen

 
Zahl der unselbstständig Beschäftigten im Gesundheits- und Sozialwesen
Diagramm
Quelle: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz. Grafik: AMS Österreich.

 
Beschäftigungsprognose und Offene Stellen in Printmedien und AMS
... in der Berufsobergruppe Beschäftigte Offene Stellen
_alt_20150702_Gesundheit und Medizin prognostiziert derzeit Printmedien AMS
    2014 2013 2014 2013 aktuell online

zwei Pfeile nach rechts Offene Stellen im eJob-Room


Beschäftigte prognostiziert
für das Jahr 2018.
steigend
zwei Pfeile nach oben
tendenziell steigend
Pfeil nach oben
gleichbleibend
Pfeil gleichbleibend
tendenziell sinkend
Pfeil nach unten
sinkend
zwei Pfeile nach unten
Beschäftigte derzeit:
Anteil der Beschäftigten innerhalb des Berufsbereichs
hoch
3 Quadrate
mittel
2 Quadrate
niedrig
1 Quadrat
Offene Stellen in Printmedien 2014 und 2013
aus: AMS/GfK Austria; Stellenanzeigenanalysen 2014 bzw. 2013.

Offene Stellen AMS 2014 und 2013
aus: AMS Statistik; beim AMS gemeldete freie Stellen, Gesamtjahr 2014 bzw. 2013.

Offene Stellen AMS, aktuell online:
Anzahl der im AMS-eJob-Room angebotenen Stellen vom 07.12.2016.
© AMS Österreich Mai 2016